Pulver oder flüssig

Richtig Wäsche waschen: Wann brauchen Sie ein Vollwaschmittel?

20.4.2022, 07:40 Uhr
Vollwaschmittel hilft dabei, weiße Wäsche weiß zu halten und Verschmutzungen aus den Textilien zu entfernen.

© Christin Klose/dpa-tmn Vollwaschmittel hilft dabei, weiße Wäsche weiß zu halten und Verschmutzungen aus den Textilien zu entfernen.

Beim Wäschewaschen muss man auf viele Dinge achten, darunter das richtige Waschprogramm, die angemessene Temperatur und natürlich auch das passende Waschmittel. Welches soll es für welche Wäsche sein? Vollwaschmittel ist nur eine der Möglichkeiten, auf die Sie zurückgreifen können. Wir erklären Ihnen, warum es sinnvoll oder sogar vorteilhaft sein kann.

Für welche Wäsche eignet sich das Vollwaschmittel?

Vollwaschmittel reinigen weiße oder helle pflegeleichte Textilien. Die darin enthaltenen Bleichmittel und optischen Aufheller sorgen dafür, dass weiße Wäsche weiß bleibt und nicht vergraut. Dies würde passieren, wenn Sie für weiße Wäsche Color-Waschmittel verwenden würden. Color-Waschmittel enthält im Gegensatz zu Vollwaschmittel keine Bleichmittel.

Außerdem waschen Vollwaschmittel besonders sauber. Sie wirken kraftvoll gegen Schmutz und starke Flecken sowie gegen unangenehme Gerüche, die sich in den Textilien festgesetzt haben. Dafür sind die Bestandteile von Vollwaschmitteln verantwortlich: Tenside lösen den Schmutz ab, Bleichmittel zerstören Farbstoffe aufgrund ihrer oxidierenden Wirkung und sind zudem desinfizierend und optische Aufheller lassen die Wäsche heller erscheinen.

Vollwaschmittel eignen sich deshalb nur für weiße, unempfindliche Wäsche wie T-Shirts, Unterhosen und Socken, aber auch für dickere Materialien wie weiße Handtücher. Auch weiße Bettwäsche, Laken und Putzlappen können mit Vollwaschmitteln gewaschen werden.

Waschen Sie das auf keinen Fall mit Vollwaschmittel!

Vollwaschmittel eignen sich nicht für bunte Wäsche, denn die darin enthaltenen Bleichmittel könnten die Farben der Kleidungsstücke ausbleichen. Auch empfindliche weiße Textilien wie Seide und Wolle sollten lieber nicht mit Vollwaschmitteln gewaschen werden. Dafür gibt es Fein- und Woll-Waschmittel.

Vollwaschmittel: Pulver oder flüssig?

Vollwaschmittel in Pulverform erzielen meistens bessere Waschergebnisse als flüssige Vollwaschmittel oder Gel-Caps. Das fand der Voll­wasch­mittel-Test 2021 der Stiftung Warentest heraus. Das liegt wahrscheinlich daran, dass flüssige Vollwaschmittel keine Bleichmittel enthalten, da sie sich nicht lange in flüssiger Form halten können. Außerdem weisen sie auch keine unlöslichen Zeolithe auf, die in Vollwaschmitteln in Pulverform als Wasserenthärter enthalten sind. Stattdessen sind in flüssigen Vollwaschmitteln mehr Tenside vorhanden, die Fett lösen.

Vollwaschmittel in Pulverform hat jedoch einen Nachteil. Da die Bleichmittel ihre volle Wirkung erst ab 60 Grad entfalten, kann es passieren, dass sie bei Waschprogrammen mit niedrigen Temperaturen weiße Flecken auf den Textilien zurücklassen. Wenn man Vollwaschmittel verwendet, also unempfindliche Textilien wäscht, sind höhere Temperaturen aber sowieso sinnvoll. Denn das reinigt die Waschmaschine und hilft gegen muffige Gerüche.

Verwandte Themen


Keine Kommentare