Montag, 24.02.2020

|

zum Thema

Club-Rückkehr vertagt: Pinola verlängert bei River Plate

Nürnbergs Lieblings-Argentinier bleibt bis mindestens 2021 in Argentinien - 30.01.2020 09:14 Uhr

Mit 36 Jahren im Finale der Copa Libertadores: Javier Pinola erlebt bei River Plate derzeit seinen zweiten Frühling - den er jetzt bis 2021 fortsetzen möchte. © LUKA GONZALES, AFP


Zehn Jahre war Javier Pinola für den 1. FC Nürnberg aktiv, bis 2015 schnürte der Argentinier seine Fußballschuhe für den neunmaligen Deutschen Meister, 2007 gewann er mit ihm sogar den DFB-Pokal. Nicht nur die Fans des FCN hofften deshalb zuletzt, dass der Abwehrspieler wieder nach Franken zurückkehren könnte - auch Pinola selbst betonte, dass er auf einen Anruf aus Nürnberg hoffe.

Bilderstrecke zum Thema

Choreo der Clubfans rührt Javier Pinola zu Tränen

Javier Pinola und der 1. FC Nürnberg, das war eine lange (Liebes-)Geschichte, die am 34. Spieltag der Saison 2014/15 um ein Kapitel reicher wurde, aber zugleich ihren vorläufigen Abschluss fand. Mit einer imposanten Choreographie feierten die Clubfans ihren argentinischen Liebling, der beim FCN nun jedoch nicht mehr weiterbeschäftigt wird.


Das scheint jetzt allerdings kein Thema mehr zu sein: Nach seinem Abgang aus Nürnberg erfand Pinola sich zunächst bei Rosario Central neu und etablierte sich als einer der besten Defensivspieler der Liga. Beim argentinischen Spitzenklub River Plate, zu dem es ihn 2017 zog, gelang es ihm, seinen exzellenten Ruf weiter zu verbessern. Mit dem Klub aus Buenos Aires zog Pinola zuletzt ins Finale der Copa Libertadores, dem südamerikanischen Pendant zur Champions League, ein.

Neuer Vertrag gilt bis 2021

Dort unterlagen "Los millonarios", wie der 36-fache Meister in Argentinien genannt wird, mit reichlich Last-Minute-Pech dem brasilianischen Meister Flamengo. Der 36-jährige Pinola hat also noch eine Rechnung offen - und hat wohl nicht nur deshalb seinen auslaufenden Vertrag bei River Plate verlängert.

Bis Juni 2021 geht das neue Arbeitspapier des Defensivspezialisten, der einst als untauglich für den Neuaufbau beim Club abgestempelt wurde und zurück in seine Heimat ging. "Noch nie war er so gut wie heute", schreibt inzwischen die argentinische Zeitung La Prensa über Pinola.

FCN-Sportvorstand Robert Palikuca hatte zuletzt öffentlich über eine Rückkehr des Altstars gesprochen. In welcher Funktion, ist dabei noch nicht klar. Der Club-Kaderplaner erklärte lediglich, dass er sich gut vorstellen könne, Pinola wieder in den Verein zu integrieren. Den Spaß am aktiven Fußball hat der Argentinier offenbar noch nicht verloren - mit seiner Vertragsverlängerung aber eine potenzielle Rückkehr nach Franken in die Ferne gerückt.

ama

14

14 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport