Dienstag, 25.02.2020

|

zum Thema

Dicke Lippe beim FCN: Keller bestraft Motz-Stürmer Frey

Undisziplinierter Angreifer fehlt dem Club in Osnabrück - Darf Zrelak ran? - 07.02.2020 09:44 Uhr

Bremste sich mit einer Gelb-Roten Karte selbst aus: Club-Angreifer Michael Frey. © Foto: Sportfoto Zink


Mit seinem Führungstreffer gegen den SVS hatte er sein Team von großer Anspannung befreit. Als Robin Hack später das 2:0 nachlegte, schien die Partie zugunsten des 1. FC Nürnberg auch früh entschieden. Nur ließ Frey nach einer Gelben Karte wegen Meckerns auch noch ein unnötiges Foulspiel folgen.

+++ Frey trifft, fliegt und siegt: FCN punktet gegen den Abstieg +++

Nürnberg spielte fortan in Unterzahl und wäre beinahe noch einmal ernsthaft in die Bredouille gekommen, was Trainer Jens Keller auch Tage später noch mächtig ärgerte. "Das darf uns nicht passieren. Wir sollten uns nicht durch Undiszipliniertheiten Probleme bereiten. Das habe ich ganz deutlich angesprochen", sagte der 49-Jährige, der es jedoch nicht bei seiner Manöverkritik beließ.

Versprechen beim FCN: Gelb-Rot-Sünder blickt auf Heidenheim 

Folge 29: Club-Trainer Jens Keller liest Zeitung

Obwohl sich Übeltäter Frey direkt nach Schlusspfiff einsichtig gezeigt und sich für sein Fehlverhalten bei der Mannschaft auch entschuldigt hatte, blieb ihm eine Bestrafung nicht erspart, wie Keller gestern verriet: "Das Spiel hätte in unserer Situation noch kippen können. Es waren noch 17 Minuten zu spielen. Wenn du da noch mal ein Gegentor kriegst, dann wird es richtig eng. Deshalb haben wir das auch in einer gewissen Form sanktioniert." Wie tief der 25-Jährige in die Tasche greifen musste, verriet der Trainer nicht. Dafür kündigte Frey an, die Zwangspause nicht sinnlos verstreichen zu lassen: "Natürlich ist die Gelb-Rote Karte und dass ich nun fehle eine kleine Enttäuschung. Aber ich werde unglaublich hart arbeiten, dass ich gegen Heidenheim wieder parat bin."

 

Was genau er einem der Linienrichter hinterhergerufen hatte, gab Frey nicht preis. "Ich sag schon was, aber es war nicht das Schlimmste, was ich jemals gesagt habe. Es war wirklich nicht schlimm." Nur reichen inzwischen eben Nuancen, um sich den Zorn der Unparteiischen zuzuziehen. "Es gibt eine neue Regel und da muss man extrem aufpassen. Da werde ich mich an der eigenen Nase packen. Das wird nicht wieder vorkommen", versprach der Angreifer kleinlaut.

Bilderstrecke zum Thema

Erst Frey mit Köpfchen, dann ohne! Der Club kann's noch

Zwei Treffer, die beim Tor des Monats zweifelsohne mithalten könnten, bescheren dem 1. FC Nürnberg die ersten drei Punkte im Jahr 2020. Erst Frey mit Köpfchen, dann Hack mit der Hacke und dann Frey ohne Köpfchen direkt in die Kabine. So lief das 2:0 des Club ab, hier kommen die besten Bilder!


+++ Fragezeichen beim FCN: Keller muss in Osnabrück umstellen +++

Der Stürmer in Osnabrück? Club-Coach Keller verrät's nicht 

Als Ersatz für ihn dürfte Kellers wahrscheinlichste Wahl am Samstag (13 Uhr, Live-Ticker auf nordbayern.de) Adam Zrelak sein. Der Slowake war gegen Sandhausen schon in der Endphase eingewechselt worden und wäre ebenfalls ein Stürmertyp fürs Zentrum. Daneben stünden aber auch Mikael Ishak, Nikola Dovedan und Felix Lohkemper in gewissen Systemkonstellationen für den Angriff zur Verfügung. "Die Entscheidung ist gereift. Wenn nichts mehr passiert, kann ich mir schon vorstellen, wer spielt", sagte Keller. Dessen Namen wollte er aber partout nicht verraten: "Es geht darum, wer hilft uns aus meiner Sicht in diesem Spiel am meisten mit seiner Art, wie er Fußball spielt?", skizzierte der Trainer immerhin das Stellenprofil, schwieg dann aber weiter eisern.

+++ Obacht, Osnabrück: Das kann der nächste Club-Gegner +++

Bilderstrecke zum Thema

Der Club in der Einzelkritik: Jubel nicht nur bei den Fans

Der erste Pflichtsieg im Jahr 2020 beschert dem 1. FC Nürnberg nicht nur wichtige Punkte, die den Club auf Platz 13 heben, sondern auch gute Noten von NZ-Sportredakteur Uli Digmayer. Hier kommt der Überblick!


Stefan Jablonka

14

14 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport