14°

Donnerstag, 04.06.2020

|

zum Thema

FCN-Verteidiger Margreitter: "Ein dreckiges Auswärtsspiel"

Der Club besiegt den KSC nach einem umkämpften Spiel - 28.02.2020 21:43 Uhr

Nach dem 1:0-Sieg gegen Karlsruhe sind alle Beteiligten auf Club-Seiten erleichtert, das nächste Spiel wird aber schon in den Fokus genommen. © Sportfoto Zink / Daniel Marr


Club-Coach Jens Keller: "Wir sind unheimlich glücklich über diesen Dreier. Angesichts der Tabellenkonstellation war klar, dass es kein Zauberspiel wird, dass es in erster Linie über den Kampf geht. Wir sind gut reingekommen und hatten das Spiel im Griff, haben aber leider nicht das Tor gemacht. Auch nach der Pause habe ich ein über weite Strecken gutes Spiel von uns gesehen. Wir hätten nur früher das zweite Tor machen müssen. So kam Karlsruhe in der Schlussphase nochmal mit viel Wucht. Wir haben das aber gut verteidigt."

Bilderstrecke zum Thema

Erleichterung im Abstiegskampf: Der FCN ringt Karlsruhe mit 1:0 nieder

Zum Kellerduell trat der Club am Freitagabend gegen den Karlsruher SC an. Wie Jens Keller im Vornherein sagte, „wird am Freitag nichts entschieden“, als wichtiges Spiel ordnete er es aber natürlich dennoch ein. Dass auch seine Spieler das so sahen, zeigten sie auf dem Platz mit Zweikampfhärte und mutigem Pressing. Der KSC hielt aber lange dagegen, bis Patrick Erras die Nürnberger jubeln ließ. Damit feiert der Club nach zwei sieglosen Spielen wieder einen im Abstiegskampf so wichtigen Dreier.


KSC-Trainer Christian Eichner: "Der Club ist besser reingekommen und hätte durchaus in Führung gehen können. Danach haben wir uns freigespielt, haben den Ball gut laufen lassen und hätten da durchaus auch ein Tor machen können. In der zweiten Halbzeit haben wir dann immer mehr Fehler gemacht. So fällt dann auch das Gegentor. Und so werden Spiele im Abstiegskampf entschieden."


Kampfsieg im Kellerduell: Der Club gewinnt in Karlsruhe


Nürnbergs Innenverteidger Georg Margreitter: "Das war ein dreckiges Auswärtsspiel – dem Spielfeld entsprechend. Es ist gut, dass wir sowas über die Zeit bringen. Wir haben wirklich wenig zugelassen, trotz ihrer Hünen. Vor allem in der zweiten Halbzeit konnten wir den Ball gut laufen lassen. Das haben wir da auch besser gemacht als in der ersten. Nach der unglücklichen Heimpleite letzte Woche so eine Reaktion zu zeigen mit diesem Ergebnis ist wirklich stark."

Bilderstrecke zum Thema

Wichtiger Sieg beim KSC: So haben Sie den FCN bewertet

In Karlsruhe konnte der Club einen enorm wichtigen Dreier im Abstiegskampf gegen einen direkten Konkurrenten einfahren. Grund dafür war auch das mutige Pressingverhalten und die aggressive Zweikampfführung der Nürnberger. Sie haben den Club-Akteuren Noten gegeben - und hier ist die Auswertung!


FCN-Torschütze Patrick Erras: "Mein Tor war etwas glücklich, aber sowas tut natürlich immer gut. Das war heute so ein typisches Zweitliga-Spiel. Es gab viele Zweikämpfe, weniger spielerisches. Aber ich glaube der Sieg geht für uns in Ordnung, darüber freuen wir uns. Mit Blick auf die Tabelle war das heute sehr wichtig."

Club-Dribbler Robin Hack: "Wir hatten viele Konterchancen, die wir schlecht ausspielen. Wir hätten noch ein paar Stiche setzen können. Wenn man das ganze Spiel sieht, haben wir das verdient gewonnen. Wir stehen vor allem defensiv sehr gut. Wenn man die letzten Wochen sieht haben wir gute Leistung gebracht, wurden aber nicht immer belohnt. Heute wurden wir belohnt, die drei Punkte tun gut, die nehmen wir mit. Das ist wichtig für den Abstiegskampf. Jetzt wollen wir gegen Hannover nachlegen und dann sieht es gut für uns aus."

Bilderstrecke zum Thema

Sorg schwach, Erras mit Lufthoheit: Die FCN-Noten in Karlsruhe

Das war nichts für Fußballästheten, aber das Ergebnis hat gestimmt. Mit einem wichtigen 1:0 im Karlsruher Wildparkstadion verschafft sich der Club etwas Luft im Abstiegskampf. Doch nicht jeder konnte bei dem Auftritt in Baden-Württemberg überzeugen.


ako

10

10 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport