Dienstag, 25.02.2020

|

zum Thema

Mathenia warnt den FCN: "Kann schnell wieder anders laufen"

Die Club-Stimmen aus Osnabrück: Trainer und Spieler schnaufen erneut durch - 08.02.2020 16:54 Uhr

Viel los vor der Club-Kiste, aber erneut kein Gegentor: FCN-Torwart Christian Mathenia wählte nach dem 1:0-Erfolg in Osnabrück dennoch mahnende Worte. © Sportfoto Zink / DaMa


Jens Keller (Club-Coach): "In unserer Tabellensituation tut so ein Sieg natürlich gut. In der ersten Halbzeit war ich mit unserem Ballbesitz nicht zufrieden. Da haben wir den Ball zu langsam laufen lassen, standen aber defensiv gut, haben kompakt verteidigt und waren aggressiv in den Zweikämpfen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann alles reingelegt, hatten mit Ball mehr Mut. Wir hätten das Spiel aber ein bisschen früher entscheiden müssen, haben unser Tor aber bis zur letzten Sekunde gut verteidigt. Zum zweiten Mal in Folge ohne Gegentor zu bleiben, zeigt, dass die Mannschaft gut gegen den Ball arbeitet. Das ist der Grundstein für den Erfolg. Wir haben aber noch nichts erreicht und müssen jetzt so weitermachen."

+++ Nachgelegt in Osnabrück: Behrens köpft den Club ins Glück +++

Bilderstrecke zum Thema

1:0 in Osnabrück! 1. FC Nürnberg startet Mini-Serie

Lange ist es eine unspektakuläre Angelegenheit, bis Anfang der zweiten Halbzeit der Club anfängt, zu drücken. Hanno Behrens erlöst den FCN-Anhang in Norddeutschland nach einer platzierten Flanke von Fabian Nürnberger und erzielt das wichtige 1:0 für die Rot-Schwarzen - der Treffer ähnelt dem 1:0 aus der Vorwoche, als Philip Heise Michael Frey assistierte. Das Ergebnis bleibt an der Bremer Brücke stehen - und der Club feiert den zweiten Dreier in Folge.


Daniel Thioune (Osnabrücks Trainer): "Aus meiner Sicht sind wir heute kein verdienter Verlierer. In den ersten 45 Minuten hatten wir ein gutes Positionsspiel, haben den 1. FC Nürnberg nicht rangelassen und defensiv auch nichts zugelassen. Es hat nur das Tor gefehlt, für das wir gute Chancen hatten. Nürnberg wurde nach der Pause mutiger und hat dann mit der ersten Chance eiskalt zugeschlagen. Danach haben wir nicht mehr richtig zurückgefunden, der Ausgleich lag da nicht mehr in der Luft. Wir fallen jetzt aber trotzdem nicht in Tristesse."

Behrens freut der Folge-Sieg - und kritisiert die Club-Konter  

Hanno Behrens (FCN-Kapitän und Matchwinner): "Es ist wichtig, dass wir heute nachlegen konnten. Zwei Siege in Folge gab es lange nicht mehr, das freut uns natürlich. Ich freu mich natürlich auch, dass ich mal wieder getroffen habe. In der ersten Halbzeit waren wir ein bisschen hektisch, haben die Bälle zu schnell verloren. Nach der Pause war es dann besser, wir haben den Gegner mehr laufen lassen und ruhiger nach vorne gespielt. Bei unseren Kontern müssen wir den Sack früher zumachen. Aber wir haben inzwischen auch gelernt, ein 1:0 zu verteidigen."

Bilderstrecke zum Thema

Mit Dreiern zum Sieg: Die Noten der Club-Profis in Osnabrück

Kapitän Hanno Behrens geht voran - und sichert seinem Club den Auswärtssieg mit Köpfchen. Der in den letzten Spielen kaum überzeugende Hanno Behrens macht Nürnberg in Niedersachsen mit seinem Treffer glücklich. Die beste Note sahnt aber ein anderer ab. Hier sind die Noten der Nürnberger Spieler beim 1:0-Sieg in Osnabrück.


Mathenia: "Wir sind nicht zurückgewichen" 

Christian Mathenia (Club-Keeper): "Es freut mich natürlich, dass wir zum zweiten Mal in Folge ohne Gegentor geblieben sind. Die Jungs haben es echt gut gemacht, standen sehr kompakt. In der Halbzeit haben wir uns vorgenommen, auch bei Ballbesitz mutiger zuspielen. Das ist uns gut gelungen. Wir haben die Führung dann gut verteidigt, sind nicht zurückgewichen. Der zweite Sieg hintereinander tut natürlich gut und stärkt das Selbstbewusstsein. Wir wissen aber, dass es in dieser Liga auch schnell wieder anders laufen kann."

Bilderstrecke zum Thema

Die Club-Kritik zum 1:0! Mavropanos setzt beim FCN neue Maßstäbe

Ein 1:0-Erfolg beschert dem Club den zweiten Sieg in Serie - diesmal gewinnt Nürnberg an der Bremer Brücke. FCN-Kapitän Hanno Behrens netzt nach schöner Flanke von Fabian Nürnberger in der 60. Minute ein. NZ-Sportredakteur Stefan Jablonka verteilt die Noten und Einzelkritiken zur Partie.


 

apö

5

5 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport