Dienstag, 25.02.2020

|

zum Thema

Nachgelegt in Osnabrück: Behrens köpft den FCN ins Glück

Der Club hat Alu-Fortune - und nach der Pause seinen Kapitän - 08.02.2020 14:51 Uhr

Ebnete mit seinem Tor den Weg zum Sieg: Club-Kapitän Hanno Behrens (Mitte). © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / DaMa


Die Übung klingt eigentlich nicht sonderlich kompliziert: Man gewinnt ein Fußballspiel, wartet eine Woche – und gewinnt dann wieder ein Fußballspiel. Kein Hexenwerk eigentlich, zumal in der 2. Fußball-Bundesliga. Der 1. FC Nürnberg mühte sich in dieser Angelegenheit bis zum Samstagmittag dennoch vergeblich. Zwei Pflichtspielsiege hintereinander waren dem Club zuletzt im schönen Frühjahr 2018 gelungen.

+++ Mathenia warnt seinen Club: Die Stimmen zum Auswärtssieg des FCN +++

FCN besteht die Bewährungsprobe an der Bremer Brücke

Beim VfL Osnabrück sollte diese Statistik verbessert werden, der Anfang war mit einem 2:0-Erfolg gegen den SV Sandhausen am vergangenen Sonntag schon gemacht. Der zweite Schritt geriet beim 1:0-Erfolg vor 15.313 Zuschauern mühsam, aber er gelang endlich einmal wieder. Hanno Behrens belohnte mit seinem Treffer nach 60 Minuten eine vor allem kämpferisch ansprechende Leistung des FCN.

Bilderstrecke zum Thema

1:0 in Osnabrück! 1. FC Nürnberg startet Mini-Serie

Lange ist es eine unspektakuläre Angelegenheit, bis Anfang der zweiten Halbzeit der Club anfängt, zu drücken. Hanno Behrens erlöst den FCN-Anhang in Norddeutschland nach einer platzierten Flanke von Fabian Nürnberger und erzielt das wichtige 1:0 für die Rot-Schwarzen - der Treffer ähnelt dem 1:0 aus der Vorwoche, als Philip Heise Michael Frey assistierte. Das Ergebnis bleibt an der Bremer Brücke stehen - und der Club feiert den zweiten Dreier in Folge.


Beim überraschend starken Aufsteiger aus Osnabrück, der in der Rückrunde allerdings noch auf den ersten Sieg wartete, war Trainer Jens Keller zu personellen Umbauarbeiten gezwungen. Michael Frey fehlte nach seiner Gelb-Roten Karte, Asger Sörensen war wegen muskulärer Probleme in Nürnberg geblieben und Philip Heise angeschlagen erst einmal auf der Bank. Für das Trio rückten Adam Zrelak, Georg Margreitter und Tim Handwerker in die Startformation.

Schweben versus freier Fall: Nürnbergs Kampf lohnt sich

"Nürnberg", so hatte das Osnabrücks Trainer Daniel Thioune vorab gesagt, "schwebt in der 2. Liga über den Dingen." Er meinte das als Kompliment, hatte aber auch zugeben müssen, dass man von diesem Schweben im bisherigen Saisonverlauf wenig gesehen hatte. Immerhin hatte der Erfolg gegen Sandhausen den freien Fall etwas gebremst und dass sie die Gelegenheit, sich noch mehr aus dem Tabellenkeller heraus zu arbeiten, nutzen wollten, merkte man in der ersten Halbzeit zumindest an der Nürnberger Zweikampfführung in der Defensive.

Bilderstrecke zum Thema

Mit Dreiern zum Sieg: Die Noten der Club-Profis in Osnabrück

Kapitän Hanno Behrens geht voran - und sichert seinem Club den Auswärtssieg mit Köpfchen. Der in den letzten Spielen kaum überzeugende Hanno Behrens macht Nürnberg in Niedersachsen mit seinem Treffer glücklich. Die beste Note sahnt aber ein anderer ab. Hier sind die Noten der Nürnberger Spieler beim 1:0-Sieg in Osnabrück.


Der Club überließ den Gastgebern den Ball, die wussten zunächst nicht viel damit anzufangen. Erst nach einer halben Stunde wurde es für Christian Mathenia im Nürnberger Tor erstmals gefährlich. Nach einem Schnellangriff des VfL landete der Abschluss von Niklas Uwe Schmidt knapp neben dem Gehäuse. Noch knapper wurde es sieben Minuten später, als Benjamin Girth unter vollem Körpereinsatz den Ball an den Pfosten setzte. Und der Club? Blieb harmlos in der Offensive, einzig ein Freistoß von Johannes Geis aus großer Distanz landete annähernd in Tornähe (35.).

Bilderstrecke zum Thema

Die Club-Kritik zum 1:0! Mavropanos setzt beim FCN neue Maßstäbe

Ein 1:0-Erfolg beschert dem Club den zweiten Sieg in Serie - diesmal gewinnt Nürnberg an der Bremer Brücke. FCN-Kapitän Hanno Behrens netzt nach schöner Flanke von Fabian Nürnberger in der 60. Minute ein. NZ-Sportredakteur Stefan Jablonka verteilt die Noten und Einzelkritiken zur Partie.


Sonnenschein, Kopfball, 1:0 für den FCN!

Im zweiten Durchgang zeigte sich dann die Sonne über dem Stadion an der Bremer Brücke – und der 1. FC Nürnberg tatsächlich häufiger in der Hälfte der Osnabrücker. Belohnt wurde der Club: Eine Stunde war absolviert, als Fabian Nürnberger von der linken Seite flankte und im Strafraum Hanno Behrens wie in alten Zeiten zum Flugkopfball ansetzte – das 1:0 war glücklich, aber nicht unverdient. Danach zog sich Nürnberg wieder zurück, wartete auf den einen Konter und hatte in der 82. Minute die Gelegenheit zur Vorentscheidung, aber am Ende einer schönen Kombination über Robin Hack und Hanno Behrens stand Osnabrücks Torwart Nils Körber sicher. Weil den Gastgebern aber auch nichts Zwingendes mehr einfiel und Hack nach einem fintenreichen Dribbling den zweiten Treffer in Minute 87 erneut verpasste, blieb es beim knappen Vorsprung der Nürnberger. Es war dann doch eine komplizierte Übung geworden, aber der Club hat tatsächlich zweimal in Folge gewonnen.

VfL Osnabrück: Körber - Ajdini, Gugganig, van Aken, Wolze - Taffertshofer (86. Henning), Heyer, Ouahim, Schmidt (67. Ceesay), Alvarez - Girth (86. Heider)

1. FC Nürnberg: Mathenia - Sorg, Margreitter, Mavropanos, Handwerker - Geis, Nürnberger (89. Heise) - Schleusener (77. Erras), Behrens, Hack - Zrelak (87. Dovedan)

Tore: 0:1 Behrens (60.) | Gelbe Karten: Alvarez, Schmidt, Wolze - Handwerker, Heise, Hack | Schiedsrichter: Reichel (Stuttgart) | Zuschauer: 15.313 (ausverkauft).

+++ Der FCN in Osnabrück: Der Live-Ticker zum Nachjubeln +++

Bilderstrecke zum Thema

Unter Cluberern: Zufriedenheit und Erleichterung bei den FCN-Fans

Der wichtige Auswärtserfolg des 1. FC Nürnberg beim VfL Osnabrück sorgt für eine gewisse Entspannung zwischen den Clubfans. Viele finden, Ziel des Vereins sollte jetzt ein einstelliger Tabellenplatz sein. Wir haben im "Glubb Inn" Stimmen der Anhänger eingesammelt.


Bereit für die Bremer Brücke? Das Club-Osnabrück-Quiz

© Sportfoto Zink / DaMa

Wurstel, Schinkel, Käsel? Wo muss der Club am 21. Zweitliga-Spieltag ran? In Osnabrück, schon klar. Aber wo genau? Diese und auch deutlich sportlichere Fragen - etwa zu Mikael Ishaks Bilanz an der Bremer Brücke oder einem dort ebenfalls treffsicheren Teamkollegen von Sasa Ciric - müssen Sie in unserem lila-weißen FCN-Quiz beantworten. Auf geht's!

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 1/22:

Wie viele FCN-Fans begleiten den Club nach Osnabrück?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 2/22:

Warum fehlt Angreifer Michael Frey den Nürnbergern in Niedersachsen?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 3/22:

Was prophezeit VfL-Coach Daniel Thioune dem FCN, wenn der Club in Osnabrück gewinnt?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 4/22:

Welcher Nürnberger Europapokal-Teilnehmer spielte später auch für den VfL Osnabrück?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 5/22:

Wer hat mehr Zweitliga-Spielzeiten auf dem Buckel?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 6/22:

Führt die Bremer Brücke in Richtung Bremen?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 7/22:

Wie hießen dort beim glücklichen 2:0 in der ersten Pokalrunde Ende August 1998 die Club-Torschützen?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 8/22:

Wer sorgte bei den Hausherren damals für ganz schön Durcheinander in den FCN-Defensive?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 9/22:

Beim 3:1 im November 2000 traf auch Martin Driller. Sein wievieltes Tor war das am 12. Spieltag?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 10/22:

Der VfL hieß mal Rapid. Zudem firmieren die Niedersachsen als Lila-Weiße. Womit hängt das zusammen?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 11/22:

Welcher späterer Star- und Bayern-Trainer ließ es in den 60ern für den VfL klappern?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 12/22:

Was machte der Club in der Zweitliga-Auseinandersetzung an einem Mai-Abend 2004 in Osnabrück?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 13/22:

Wer traf beim turbulenten Aufstiegsentscheid an der Bremer Brücke für den FCN damals doppelt?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 14/22:

Wie heißt das Wohngebiet, in dem Osnabrücks Vorzeige-Stadion steht?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 15/22:

Und in welcher Straße kann man dort hochklassigen Fußball sehen? Eh klar, in der…

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 16/22:

Horror-Derby! Beim Duell mit welchem Rivalen wurde dort 2011 ein Sprengsatz gezündet?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 17/22:

Welcher Club-Profi betätigte sich beim 2:0-Heimsieg im Mai 2009 als Doppeltorschütze?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 18/22:

Wer wurde 2017 beim 3:2-Pokal-Erfolg in Osnabrück nach einer halben Stunde ausgewechselt?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 19/22:

Das Achtelfinal-Ticket gegen klassentiefere Osnabrücker löste man auch dank Mikael Ishak, der...

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 20/22:

Wie heißt im Volksmund die berühmte Stehplatzecke, in der nur wenige VfL-Fans ihre Heimat haben?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 21/22:

Wer entschied beim 1:0-Heimsieg mit seinem Tor das Duell in der Hinrunde?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 22/22:

Und wie?

© Sportfoto Zink / DaMa

Fadi Keblawi

89

89 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport