26°

Freitag, 07.08.2020

|

zum Thema

Sportvorstand mit Profil? Heckings große Chance beim Club

Nach vielen mäßig guten Erfahrungen hofft der FCN auf Besserung - 26.07.2020 19:09 Uhr

Der 1. FC Nürnberg ist Dieter Hecking vertraut.

© Sportfoto Zink


Besonders groß sind die Fußstapfen, in die Dieter Hecking jetzt tritt, nicht. Den Posten des Sportvorstands gibt es beim 1.FC Nürnberg erst seit knapp zehn Jahren, als er im Zuge einer Strukturreform eingeführt wurde, hieß der Trainer Hecking (für dessen Verpflichtung im Dezember 2009 noch ein ehrenamtlich tätiges Vereinspräsidium zuständig gewesen war). Der erste Sportvorstand war Martin Bader; der vormalige Manager und Sportdirektor blieb es fast fünf Jahre lang, hatte aber über sein Wirken den Verein am Ende derart in Befürworter und Gegner gespalten, dass eine inhaltliche Arbeit kaum mehr möglich war.

 

 


Netzreaktion zur Hecking-Rückkehr: Päpstlich, königlich, kritisch


Dass nach Bader alles besser werden würde, war eine Hoffnung, die nicht lange trug. Baders Nachfolger Andreas Bornemann schaffte noch knapp dreieinhalb Jahre im Amt, am Ende stand er zwischen dem Aufsichtsrat und dem Trainer Michael Köllner – und musste gehen, weil er Köllner nicht beurlauben wollte.

Wozu ist der Sportvorstand eigentlich da?

Es kam Robert Palikuca – für nur noch 15 Monate, er musste gehen, weil der Club am Ende einfach so traurig aussah wie noch nie und darauf reagiert werden musste, irgendwie, es gehört zu den Merkwürdigkeiten um Palikucas Beurlaubung, dass ihm der für die (Ab-)Berufung von Sportvorständen zuständige Aufsichtsrat inhaltlich nichts vorwerfen konnte oder wollte.

Bilderstrecke zum Thema

Zeit für den Club? Diese Trainer sind gerade auf dem Markt

Niko Kovac, der Ex-Bayer und Neu-Monegasse, wird es schon mal nicht. Vielleicht ein Hoeneß - oder doch das Phantom? Doch unabhängig davon, wer gerade beim 1. FC Nürnberg als neuer Trainer ins Gespräch gebracht wurde - wer wäre denn überhaupt verfügbar, wer hat bei keinem anderen Verein Vertrag? Eine Auswahl.


Die Frage, wozu ein Sportvorstand eigentlich da ist, geriet ob immer kürzerer Verweilzeiten aus dem Blick, mehr oder weniger gutes Krisenmanagement verschliss Energien, die es für langfristige strategische Planungen gebraucht hätte.


Auftakt gegen RB Leipzig! FCN erwischt Hammerlos im DFB-Pokal


Der 1.FC Nürnberg zermürbte seine Vorstände und sich selbst. Das verbliebene Ehrenamt, versammelt im Aufsichtsrat, war nie unattraktiver als in der Gegenwart. Die Berufung von Hecking bietet vor allem eine Chance - die, dem Posten endlich ein Profil zu geben.

Bilderstrecke zum Thema

Drei Jahre beim Club: Das war die Ära von Dieter Hecking

Am Ende ging alles ganz schnell: Genau auf den Tag nach drei überaus erfolgreichen Jahren verkündet Dieter Hecking seinen sofortigen Wechsel nach Wolfsburg. 2020, acht Jahre nach seinem Abschied in die Autostadt, kehrt der einstige Trainer als Sportvorstand zum 1. FC Nürnberg zurück.


53

53 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport