Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Seligenporten kassiert sieben Stück von Freystadt

Bezirksliga Süd 14. Spieltag, Freitag

Der SV Seligenporten 2 ist in der Bezirksliga Süd weiter nicht konkurrenzfähig: Gegen den TSV Freystadt kassierte die Kloster-Reserve am Freitagabend eine 0:7-Pleite.

Keine Chance für den SVS 2 - Freystadt (in rot) gewann klar. 

 / © Hauck

Die bittere Wahrheit: In den vergangenen 14 Spielen hat der SV Seligenporten II keinen Sieg mehr holen können. Am Freitagabend hagelte es Gegentor Nummer 84. Über die Schuldfrage des großen Schammassels ließe sich am Stammtisch sicher trefflich philosophieren. Klar aber ist: Schuld an den sieben Gegentreffern vom Freitagabend hat ganz allein der TSV Freystadt. Pünktlich zum Anpfiff in der MARena goss es wie aus Kübeln, die kleine Gruppe Zuschauer hatte sich unter dem Stadiondach zusammengerottet - und das Derby nahm nach einer kurzen Phase des Abtastens allmählich Fahrt auf. Schnell wurde klar: Die U23 des SV Seligenporten musste sich schon mehr aus ihrem Schneckenhaus wagen, um gegen die selbstbewussten Gäste bestehen zu können. Die nämlich hatten sich vorgenommen, alles zu geben, um die drei Punkte zu holen. Freystadts Trainer Jürgen Schmid beobachtete das Geschehen von der Seitenlinie eher zurückhaltend, in der 27. Minute durfte er erstmals jubeln, nachdem Andreas Forster den ersten Treffer erzielt hatte. Auf Seiten des SVS grummelte Gökhan Yetkin. Seine Mannschaft ließ sich von den TSV-Akteuren immer mehr in der eigenen Hälfte einschnüren. Wenig überraschend, dass die Gäste also weiter in Führung gingen: Andreas Forster komplettierte seinen Hattrick in Minute 45 und 51. Zwei Minuten nach dem 3:0 netzte Patrick Meyer ein viertes Mal ein. Im weiteren Spielverlauf mobilisierte der SVS, der zwar mit elf Mann auf dem Platz stand, aber weiterhin mit einen dünnen Kader zurechtkommen muss, die letzten Kräfte. Bis ins letzte Spieldrittel hielten die Dämme, dann knickten die Klosterer erneut ein und ließen Mario Forster gleich zweimal gewähren (72., 82.). Julian Pröbster setzte den 7:0-Schlusspunkt.

Mehr zum Thema