Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Club-U21 würde auf Aufstieg verzichten

Vor dem direkten Duell

Es spielt der Tabellenerste gegen den ersten Verfolger - und dennoch wird es am Wochenende, wenn die U21 des 1. FC Nürnberg auf den TSV 1860 München trifft, nicht um den Aufstieg gehen. Der Club verzichtet freiwillig.

Die Regionalliga bleibt die Heimat der Club-U21. Auf einen möglichen Aufstieg verzichtet der Profi-Nachwuchs. 

 / © Zink

"Wir haben für unsere U21 keine Lizenz für die Dritte Liga beantragt, da wir der Ansicht sind, dass die Regionalliga Bayern die richtige Liga für unser aktuelles Ausbildungskonzept ist", sagte Club-Pressesprecher Daniell Westgate gegenüber der Münchner Abendzeitung und bestätigt damit einen Bericht von dieblaue24.de. Damit haben die Münchner Löwen, die nach dem Gang in die Regionalliga zurück in den Profifußball wollen, im Aufstiegsrennen einen Konkurrenten weniger.

Am kommenden Samstag kommt es zum direkten Aufeinandertreffen zwischen der Club-U21 und den Münchner Löwen. Tausende Zuschauer aus der Landeshauptstadt werden dann in Nürnberg erwartet, es droht eine "Löweninvasion". Erst im Oktober - gegen die Zweitvertretung des FC Augsburg - knackten die Löwen die Zuschauer-Bestmarkte in der Regionalliga Bayern. 21.219 Fans strömten auf die Tribünen - ein Wert, der gegen den FCN durchaus überboten werden könnte.

>> Sei live dabei gegen die Löwen - als nordbayern.de-Fanreporter!

Mehr zum Thema