Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Landesligen-Einteilung: Aufkirchen kommt in den Nordwesten

Acht Mittelfranken starten in der Nordost-Staffel, zwei im Nordwesten

Der Spielausschuss des Bayerischen Fußball-Verbandes hat die Landesligen für die Saison 2018/19 eingeteilt. Geplant sind vier 18er-Ligen (Nordost, Mitte, Südwest, Südost) sowie eine Liga mit 16 Mannschaften im Nordwesten.

Der SC Aufkirchen kommt zum TuS Feuchtwangen in die Landesliga Nordwest.

 / © Bastian Eberle

„Die Einteilung der Bayern- und Landesligen ist jedes Jahr auf Grund der zahlreichen zu beachtenden Faktoren und nicht zuletzt der unterschiedlichen Wünsche seitens der Vereine eine enorme Herausforderung. Wir haben diese Wünsche wie immer einfließen lassen und die für alle Beteiligten bestmögliche Einteilung vorgenommen. So lässt sich beispielsweise auch die Landesliga-Einteilung mit vier 18er- und einer 16er-Liga erklären“, erklärt Verbands-Spielleiter Josef Janker. Die zwei Bayernligen und die fünf Landesligen starten am Wochenende 14. und 15. Juli in die neue Saison. Der letzte Spieltag findet in allen sieben Ligen am Samstag, 18. Mai 2019 statt.

Landesliga Nordost (18 Mannschaften)

TSV Nürnberg-Buch
SC Großschwarzenlohe (Aufsteiger)
Baiersdorfer SV
TSV Neudrossenfeld
SC 04 Schwabach
SpVgg Selbitz
1. FC Herzogenaurach (Aufsteiger)
SV Mitterteich
FC Eintracht Bamberg (Aufsteiger)
FC Vorwärts Röslau (Aufsteiger)
SV Friesen
TSV Sonnefeld
SV Memmelsdorf
1. FC Lichtenfels
1. SC Feucht
FC Coburg (Aufsteiger)
SG Quelle Fürth
TSV Kornburg (Absteiger)

Landesliga Nordwest (16 Mannschaften)

1. FC Fuchsstadt
DJK Schwebenried
TSV Kleinrinderfeld
TuS Röllbach
TSV Unterpleichfeld
ASV Rimpar
TG Höchberg
SV Euerbach/Kützberg
TuS Feuchtwangen
TSV Lengfeld
SV Alemannia Haibach
1. FC Geesdorf (Aufsteiger)
FC Viktoria Kahl (Aufsteiger)
TSV Karlburg
SV Erlenbach (Absteiger)
SC Aufkirchen (Aufsteiger)
Mehr zum Thema