Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Stadeln springt an die Tabellenspitze - Weber schießt Schwaig zum Dreier

Bezirksliga Nord 8. Spieltag, Freitag

Der FSV Stadeln hat am Freitag gegen den TV 48 Erlangen mit 3:1 gewonnen und übernimmt zumindest bis zum Sonntag die Tabellenführung. Das Pegnitzgrund-Derby hat der SV Schwaig dank eines dreifachen Torschützen für sich entschieden.

Sprung an die Spitze: Den FSV Stadeln muss man in dieser Bezirksliga-Saison auf dem Zettel haben.

 / © Sportfoto Zink

Der FSV machte von Beginn an Druck und konnte bereits in der ersten Minute eine Chance verbuchen. Tim Reischl bediente den in der Mitte postierten Gerhard Strobel. Dieser verfehlte mit seinem Abschluss jedoch das TV-Gehäuse. In der nächsten Aktion machte es die Dedaj-Elf besser. Mit einem feinen Ball bediente Oliver Graßler seinen Mitspieler Markus Bauer. Bauer blieb vor Keeper Rene Ebersberger cool und schob zum 1:0 für seine Farben ein. Die Hausherren blieben weiterhin am Drücker und hatten nur wenige Augenblicke nach dem Führungstreffer die Riesenchance zu erhöhen. Doch Thilo Abudo drosch den Ball aus fünf Metern über das Tor. Die Gäste kamen nach rund zehn Minuten erstmals gefährlich in Richtung FSV-Tor. Nach einem Konter wurde Eric Einsfeld bedient. Im letzten Augenblick konnte die Situation noch bereinigt werden. Nach einem Eckball hatte der TV die Gelegenheit auf den Ausgleich. Nicolas Roas traf die Murmel aus rund fünf Metern aber nicht richtig, sodass Keeper Lukas Marx den Ball sicher aufnehmen konnte. Ein Freistoß bescherte der Heimelf nach einer halben Stunde das 2:0. Bauer bediente Max Hering, der den Ball von der Grundlinie in Richtung Tor bugsierte. Dort stand Pascal Worst genau richtig und musste nur noch einköpfen. Der FSV blieb weiter spielbestimmend konnte die zahlreichen Chancen nicht in Tore ummünzen. Der Gast aus Erlangen konnte dies vor der Pause mit einem Treffer bestrafen. Eine Ecke verwertete Hannes Decher aus rund drei Metern in den Winkel zum 1:2. Nach dem Seitenwechsel übernahm erneut Stadeln das Kommando. Doch es lief anfangs genauso wie in Hälfte eins. Viele Chancen, kein Ertrag. So dauerte es bis zur 67. Minute, als Pascal Worst im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tim Reischl souverän zum 3:1. Danach verwaltete die Mannschaft von Manfred Dedaj das Ergebnis ohne größere Schwierigkeiten. In der 84. Minute wurde es nochmal laut. Als Tobias Weber, der sieben Jahren für Stadeln auf dem Platz stand, unter "Standing Ovations" ausgewechselt wurde. Ihn zieht es beruflich weg aus Mittelfranken. Somit blieb es beim verdienten 3:1 Sieg für den FSV, der damit weiter kräftig oben mitmischt. Für den TV 48 Erlangen ist es hingegen die zweite Niederlage in Folge.

Der SV Schwaig konnte das Derby gegen den SK Lauf mit 3:1 für sich entscheiden. Mann des Abends war Schwaigs Christoph Weber mit drei Treffern. Vom Anfang weg schenkten sich beide Teams nichts. So entwickelte sich ein spannendes Spiel. Ein Foulelfmeter bescherte dem SVS die Führung. Torjäger Weber ließ sich die Chance vom Punkt nicht nehmen und erzielte das 1:0. Auf der Gegenseite hatte Marius Mauder ebenfalls vom Elfmeterpunkt die Chance, die Uhren wieder auf Null zu stellen. Doch er scheiterte an Keeper Oliver Haßler. Der SK Lauf erhöhte zunehmend den Druck, doch die Rahner-Elf blieb standhaft und hielt gut dagegen. So war es erneut Weber, der die Führung weiter ausbaute. Der eingewechselte Fabian Dreßendörfer setzte sich gut am Flügel durch und bediente den in der Mitte postierten Weber, der den Ball per Kopf in die Maschen beförderte. Auch beim 3:0 eine Viertelstunde vor Schluss waren die beiden beteiligt. Wieder war es Dreßendörfer der Weber bediente. Dieser konnte in der Aktion nicht nur seinen dritten Treffer, sondern auch die Vorentscheidung bejubeln. Die Laufer Jungs konnten zwar nach einer Ecke die Verwirrung in der SVS Abwehr nutzen und durch Alexander Kraus nochmal auf 1:3 verkürzen, an der Niederlage war aber nicht mehr zu rütteln.

Mehr zum Thema