Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
TSV Dachau
ASV Neumarkt
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Der ASV Neumarkt beendet seine englische Woche, die bislang mit dem Spielabbruch und der Niederlage gegen Ismaning kaum schlechter hätte laufen können, mit einem Auswärtsspiel beim TSV Dachau 65. Bei der Premiere des Duells dieser beiden Mannschaften treffen zwei Teams aufeinander, für die aktuell die Tendenz ziemlich ähnlich aussieht. Doch während die Kicker aus dem Münchener Norden, die in der vierten Saison in Folge in der Bayernliga spielen, gerade am Wochenende ihre sechs Spiele andauernde Warteschleife auf einen Sieg mit einem fulminanten 4:0 Sieg bei der SpVgg Hankofen, dem nächsten ASV-Gegner, beendet hat, wartet die Truppe von Dominik Haußner mittlerweile ihrerseits seit sechs Partien auf einen Dreifacherfolg. Womöglich ist das aber ein gutes Omen für das Wochenende, dass die Neumarkter Serie vielleicht am gleichen Punkt endet wie die des Gegners. Um 14.00 Uhr machen sich die Jurakicker daran, dieses Omen dann auch umzusetzen, zuvor warten die Verantwortlichen noch auf das Ergebnis des Sportgerichtes hinsichtlich der Wertung beziehungsweise Neuansetzung der Partie in Landsberg. Sollte diese im Oktober nachgeholt werden, erwarten den ASV in den nächsten sechs Partien fünf Auswärtsspiele, unter anderem die Mega-Trips innerhalb von drei Tagen nach Sonthofen und Kottern Ende des Monats, die man fast mit einem Kurztrainingslager verbinden könnte. Verzichten muss der Neumarkter Coach bei dem Unterfangen am Wochenende nur auf die Langzeitausfälle Philipp Stephan, Sven Becker, Christoph Bellmann und Jan Mazanec. Letzterer befindet sich bereits wieder im Aufbautraining, ist aber nach seinem Muskelbündelriss noch nicht wieder soweit, der Mannschaft entscheidend weiterhelfen zu können. Die Gastgeber von Coach Fabian Lamotte müssen nur auf den vor wenigen Jahren kurzzeitig beim ASV-Lokalrivalen SV Seligenporten weilenden Qendrim Beqiri verzichten. Besonders aufpassen muss die ASV-Defensive um Kapitän Armin Bindner in der Partie auf Top-Stürmer Christian Doll, der am Wochenende mit einem Dreierpack fast seinen Viererpack vom zweiten Spieltag wiederholt hätte und mit 14 Scorerpunkten bei neun Buden auf Rang zwei der aktuellen Torjägerliste steht. Die aktuelle Formkurve zeigt beim ASV klar nach unten, da wird es nun endlich Zeit, den Bock wieder umzustoßen und in die Erfolgsspur zurückzukehren. Christian Konrad