Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Langenzenns Serie reist im Derby gegen Laubendorf

Kreisklasse 3 8. Spieltag

Die Serie des TSV Langenzenn mit sechs Spielen ohne Niederlage ist im Derby gegen Laubendorf gerissen. Der TSV verlor zuhause gegen den Nachbarn knapp mit 0:1. Neuendettelsau siegte knappe gegen Diespeck. Das Verfolgerduell endete ohne Sieger.

Beide Teams setzten in Durchgang eins auf eine geordnete Defensive und so gab es nur wenige gute Tormöglichkeiten. Dass es dennoch mit einer Führung für die Heimelf in die Pause ging, hatte man Felipe Adler und Nevzat Sungur zu verdanken. Nach einem Freistoß von Sungur streifte Felipe Adler den Ball mit seinem Kopf und die Kugel senkte sich in die Maschen. Im zweiten Durchgang bestimmte der TSC zunächst das Geschehen, doch die Gäste setzten einen ihrer Nadelstiche nach vorne erfolgreich um. Alexander Rupp ließ Simon Einzinger im TSC-Gehäuse aus kurzer Distanz keine Abwehrchance. In der 81. Minute belohnte sich Andre Hahn nach einem schönen Solo mit dem umjubelten 2:1. Dass er drei Minuten später vom Elfmeterpunkt scheiterte, blieb ohne Folgen.

Gegen den TSV Petersaurach hatte der TSC Weißenbronn die Möglichkeit, durch einen Sieg selbst aus der „Roten Zone“ herauszuspringen und gleichzeitig die Gäste aus Petersaurach mit in den Tabellenkeller zu ziehen. Nach einem engen Match stand am Ende immerhin der Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz zu Buche, allerdings reichte es beim 1:1-Unentschieden nur zu einem Punkt. Dabei sah es lange Zeit gut aus für die Heimelf, denn nach einer torlosen ersten Hälfte brachte Florian Klemm seinen TSC nach 61 Minuten mit 1:0 in Führung, welche dann auch bis kurz vor Schluss Bestand hatte. William Tabler gelang jedoch acht Minuten vor dem Ende mit seinem fünften Saisontreffer der 1:1-Ausgleich für den TSC Weißenbronn, der gleichzeitig das Endergebnis darstellen sollte.

Im direkten Duell der beiden ersten Verfolger des Spitzentrios der Liga trennten sich der SC Wernsbach-Weihenzell und der TV Dietenhofen 2:2-Unentschieden. Dabei sah es zunächst so aus, als könnte der Aufsteiger alle drei Punkte aus Wernsbach entführen, denn bereits in der 3. Spielminute brachte Piotr Krauze die Gäste mit 1:0 in Führung. Nachdem dann in der ersten Hälfte keine Tore mehr gefallen waren, erwischte Dietenhofen auch in der zweiten Halbzeit den besseren Start und erhöhte durch Jörg Leitner auf 2:0 (55.). Dies hatte allerdings nur zwei Minuten Bestand, bis Thomas Hofmockel das Heimteam wieder heranbrachte. Dietenhofen schaffte es nicht, den knappen Vorsprung ins Ziel zu retten und musste zehn Minuten vor Schluss den 2:2-Ausgleich hinnehmen, bei dem es schließlich auch bleiben sollte.

Schon nach 7 Minuten fiel der einzige Treffer des Tages. Markus Knies kam nach einem der zahlreichen Laubendorfer Ecken zum Abschluss und legte den Ball unhaltbar ins Eck. Im weiteren Spielverlauf hatten die Gäste aus Laubendorf die Heimelf im Griff und ließen kaum gegnerische Angriffe zu. Selbst konnte man sich einige Chancen erspielen, diese konnten aber nicht genutzt werden. Auch nach der Halbzeitpause behielten die Laubendorfer das Übergewicht im Spiel. Obwohl das Spiel sich größtenteils im Mittelfeld abspielte, war es fair und interessant für die Zuschauer, auch aufgrund des knappen Spielstandes. Laubendorf drängte weiter auf den zweiten Treffer, doch der wollte einfach nicht fallen. Die beste Möglichkeit in der zweiten Hälfte hatte Benkert, der nach einem unwiderstehlichen Solo auch den Torwart überwand und nur am Aluminium scheiterte. So blieb es weiterhin beim 1:0 für die Gäste aus Laubendorf. In der Schlussphase warf Langenzenn noch einmal alles nach vorn und versuchte den Ausgleich zu erzielen, aber die Laubendorfer Hintermannschaft hielt dem stand und konnte die knappe 1:0 Führung über die Zeit bringen. Jan Wagner

Mehr zum Thema