Dienstag, 18.12.2018

|

Chor "Vocanta"erhielt Kulturpreis der Stadt Erlangen

Auszeichnung wurde bei einem musikalischen Festakt verliehen - 06.12.2016 14:00 Uhr

Konzert und Festakt im „Haus der Kirche — Kreuz + quer“: Oberbürgermeister Florian Janik überreicht die Kulturpreis-Urkunde an den „Vocanta“-Chorleiter Joachim Adamczewski (l.). © Harald Hofmann


Jörg Krämer – Solo-Flötist der Staatsphilharmonie Nürnberg und FAU-Professor – hat in seiner Laudatio bei der Verleihung des Erlanger Kulturpreises beeindruckende Zahlen parat: „Das Singen im Chor ist in Deutschland eine verborgene kulturelle Großmacht, deren soziale Bedeutung man sich oft gar nicht richtig bewusst macht. Nach den neuesten Zahlen des „Musikinformationszentrums“ des Deutschen Musikrats singen in Deutschland etwa sechs Millionen Menschen regelmäßig in Chören. In den letzten Jahren veranstalteten Chöre in Deutschland durchschnittlich etwa 300.000 Konzerte pro Jahr und sangen dabei jährlich vor rund 60 Millionen Zuhörern.“

Da wird es Zeit, auch in Erlangen Vertreter der „kulturellen Großmacht“ auszuzeichnen. So hatte der Stadtrat einstimmig im Juli beschlossen, den Kulturpreis an den auch überregional bekannten Chor „Vocanta“ zu verleihen. .

„Auch in Erlangen können wir durchaus mit einem gewissen Lokalstolz auf eine Fülle von Chören, Kantoreien und Singvereinigungen aller Art mit teilweise langer Tradition blicken. Doch das Chorleben in Erlangen verfügt nicht nur über eine breite Basis, sondern auch über einige Leuchttürme. Zu diesen zählt seit nunmehr über drei Jahrzehnten in vorderster Linie der Vocanta-Chor“, ergänzte Krämer bei dem Festakt mit viel Musik und hob  hervor: „Zu den Besonderheiten des Vocanta-Chores gehört, dass er von keiner Institution getragen wird. . . Das verleiht einerseits große Freiheiten, wird aber andererseits dadurch erkauft, dass buchstäblich alles selbst geleistet werden muss und der Chor von keinem schützenden Rahmen getragen wird.“

Der Kulturpreis wird alle zwei Jahre vergeben. Er ist mit 10.000 Euro dotiert. Kulturreferent Dieter Rossmeissl erläutert die Entscheidung: „Mit dem Kulturpreis sollen das hohe künstlerische Niveau und das nunmehr über 30-jährige Engagement des Chores gewürdigt und gleichzeitig ein Ansporn gegeben werden zur stetigen Weiterentwicklung von Vocanta.“

Der Chor „Vocanta“ wurde 1985 unter dem Namen „Grillensingtett“ als kleiner A-cappella-Chor unter der Leitung von Joachim Adamczewski gegründet und benannte sich 2008 in „Vocanta“ um. Heute umfasst das Ensemble rund 50 Sängerinnen und Sänger.

Im vergangenen Jahr feierte der Chor sein 30-jähriges Jubiläum. Der Chor trägt in seiner langen Geschichte prägend zum Erlanger Musikleben bei und agiert zugleich erfolgreich auf Konzertreisen im In- und Ausland. 2007 erhielt „Vocanta“ den Förderpreis der Kulturstiftung Erlangen.

Weitere Infos zum Chor:

www.vocanta.de 

en

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de