Sonntag, 17.02.2019

|

zum Thema

Das Ding der Woche: Nathan Grays Live-Album

Songs vom nicht enden wollenden Kampf gegen die inneren Dämonen - 07.02.2019 18:50 Uhr

Das Ding der Woche kommt dieses Mal von Stefan Gnad. © NN


Zu Deutschland pflegt Nathan Gray eine enge Verbindung. Die Post-Hardcore-Kapelle Boysetsfire aus Newark/Delaware, bei der der charismatische Amerikaner im Brotberuf singt, erfreut sich hierzulande seit vielen Jahren anhaltender Beliebtheit und hat irgendwann sogar einen deutschen Bassisten an Bord genommen.

Wie es in Hardcore-Kreisen gerade en vogue ist, so hat auch Gray parallel seine Solokarriere am Laufen, die komplett stromlos auskommt. An der Wanderklampfe kehrt der in Ehren ergraute Punkrock-Aktivist sein verletzliches Ich hervor, singt und erzählt von Selbstzweifeln, von sexuellem Missbrauch in der eigenen Kindheit und vom nicht enden wollenden Kampf gegen die inneren Dämonen.

Das Cover zu Nathan Grays CD. © End Hits Records/Cargo


„Live in Wiesbaden/Iserlohn“ zeigt diese andere Seite des Boysetsfire-Sängers: Die Doppel-CD/LP plus DVD wurde bei zwei intimen Shows in der Wiesbadener Ringkirche sowie in der Dechenhöhle in Isarlohn mitgeschnitten. Begleitet wird Gray bei seinen energischen, mutmachenden Liedern von Sisters Of Mercy-Gitarrist Ben Christo und der Berliner Cellistin Isabelle Klemt. Am 13. März ist Nathan Gray zu Gast im Z-Bau Nürnberg. (End Hits Records/Cargo)

Die Redakteure des NN-Feuilletons durchforsten regelmäßig die Riesenflut von Neuerscheinungen und Events und präsentieren einmal pro Woche ihr ganz persönliches Highlight - "Das Ding der Woche".  

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur