Donnerstag, 15.11.2018

|

Programm voller Entdeckungen

Privatmusikverein - 14.08.2015 19:15 Uhr

In neuem Design zeigt sich das Programmfaltblatt, PMV-Vorsitzender Franz Scheder hat für die Saison das Motto „Entdeckungsreisen“ ausgegeben. Das meint die auftretenden Künstler ebenso wie in Nürnberg noch nicht aufgeführte oder lange nicht mehr gehörte Werke.

Dabei wird auch Jochen Kupfer sich die Ehre geben. Der beliebte und hochgeschätzte Bariton aus dem Ensemble des Nürnberger Opernhauses stellt im kleinen Saal der Meistersingerhalle, dem angestammten Veranstaltungsort des PMV, Lieder des Komponisten Hans Sommer in den Mittelpunkt. Darüber hinaus singt er Lieder von Hugo Wolf, Gustav Mahler und Richard Strauss. Am Klavier begleitet ihn der Brasilianer Marcelo Amaral.

Der bekannte Bratschist Nils Mönkemeyer ist für seine innovative Programmgestaltung bekannt. Zusammen mit dem Signum Quartett präsentiert er u. a. Werke von Dowland und Brahms.

Das Modigliani-Quartett, das als legitimer Nachfolger des legendären Quatour Ébène gehandelt wird, reist mit Streichquartetten von Mozart, Beethoven und DvoÝák nach Nürnberg; die beiden letzten Komponisten stehen, zusammen mit einem Werk Joseph Haydns, auch auf dem Programm des Atos-Klaviertrios.

Die Qualitäten von Maria Elisabeth von Sachsen-Meiningen als Komponistin kann man beim Auftaktkonzert mit der Klarinettistin Annelien van Wauwe und dem Pianisten Lucas Blondeel entdecken (17. September). Solokonzerte bestreiten der Pianist Cédric Pescia und die Bratschistin Kyoungmin Park. Und nach 20 Jahren Abstinenz wird Bartóks Quartett Nr. 5 von den Streicherinnen des Quatour Zaïde wieder in Nürnberg aufgeführt.

www.privatmusikverein.de 

th

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur