17°C

Montag, 15.09. - 11:32 Uhr

|

"Mediaval": Oberfranken wird Europas Mittelalter-Zentrum

"Mediaval": Oberfranken wird Europas Mittelalter-Zentrum

Dreitägiges Festival entführt mit jeder Menge Musik in die Vergangenheit - 14.09. 13:59 Uhr

SELB  - Von mittelalterlicher Musik über modernen Mittelalterrock bis hin zu Irish Folk: Das "Festival-Mediaval" im oberfränkischen Selb begeistert seit 2008 die Besucher. Vom 12. bis 14. September kann man auf Europas größtem Mittelalter-Fest eintauchen in die Welt der Ritter, Märkte, Gaukler, Feuerkünstler und Barden. [mehr...]

Aktuelle Bildergalerien
Kultur aktuell

Ansbacher Pornokino verwandelte sich in eine Kulturstätte

Kammerspiele sind beliebtes Podium für internationale Gastspiele


4C-KU-KAMMER_WEB_OBJ1043915_1.JPG

ANSBACH  - K - wie Kino, Kunst, Konzert, Kultur, Kabarett und Kleinkunst: Seit fast einem Vierteljahrhundert sorgen die Kammerspiele für die kulturelle Grundversorgung in Ansbach. [mehr...]

Nicht nur brutale Krieger und Eroberer

Große Schau im Berliner Gropius-Bau zeichnet mittelalterliche Wikinger-Kultur nach


4C-KU-WIKINGER_WEB_OBJ1039215_1.JPG

BERLIN  - Schiffe und Schwerter – viel mehr brauchten die Wikinger nicht, um neue Länder zu entdecken und zu erobern. Doch die berüchtigten Nordmänner waren mehr als brutale Krieger, wie eine internationale Ausstellung im Berliner Gropius-Bau zeigt. [mehr...]

Nur Thriller, keine Monster: Stephen Kings "Mr. Mercedes"

US-Autor bringt in seinem neuen Roman liebenswerte Charaktere ein


Stephen King

NÜRNBERG  - Ein Mann fährt mit seinem Mercedes in eine Menschenmenge. Acht Personen sterben, der Mann in dem Wagen kann fliehen. Der Fall bleibt ungelöst. Bis der 62-jährige Detective Bill Hodges in Pension geht, denn dann meldet sich der Täter noch einmal bei ihm mit einem Brief. Wie Stephen King es in seinem neuen Roman "Mr. Mercedes" schafft, aus Stereotypen einen spannenden Thriller zu schreiben. [mehr...]

Musik muss von Herzen kommen

Das neue Soul-Projekt „Voodoo Princess“ pflegt den Sound der Sixties


4C-KU-DUO_WEB_OBJ1003036_1.JPG

NÜRNBERG  - Wunder gibt es immer wieder - auch in der fränkischen Musikszene. Jüngster Beweis ist das Debütalbum von „Voodoo Princess“. Kaum zu glauben, dass diese hinreißende Soul-Musik nicht in Detroit oder Chicago, sondern in Fürth und Berlin entstanden ist. [mehr...]

Warum im E-Werk in Erlangen so ziemlich alles möglich ist

Ein Haus, das für sehr viele Ideen offen ist - Zentrum prägt Kulturleben


E-Werk Erlangen

ERLANGEN  - Vom Punkertreff zum etablierten Kulturzentrum: Das E-Werk prägt seit über 30 Jahren das Kulturleben Erlangens — und zunehmend auch das der Metropolregion. [mehr...]

Die Sterne proben die Flucht in die Flucht

Neues Album der Hamburger Band mit Experimenten im Psychedelic Rock


Die Sterne

NÜRNBERG  - Die Hamburger Band Die Sterne unternimmt auf ihrem zehnten Album die "Flucht in die Flucht". Am 15. Oktober gastiert sie im Erlanger E-Werk. [mehr...]

Beschwingtes Sommerfest zur NN-Kunstpreis-Verleihung

Beschwingtes Sommerfest zur NN-Kunstpreis-Verleihung

Kulturreferentin Lehner würdigte einmaliges Engagement für die Kunstförderung

NÜRNBERG  - Strahlende Preisträger und ein erwartungsvolles Publikum: An die 500 Künstlerinnen und Künstler, Freunde, Sammler und Gäste erlebten die Verleihung der mit 35.500 Euro dotierten Kunstpreise der Nürnberger Nachrichten und die Eröffnung der Ausstellung im Künstlerhaus. Im stimmungsvollen Kulturbiergarten geriet das Fest mit vielfältigen Begegnungen zu einem anregenden Sommerabend. [mehr...]

Der Abhördienst

Fiva kommt ins E-Werk: Ein Interview mit der Münchner Rapperin

Auf Tour mit dem fünften Album - Auftritt am 18. September im E-Werk

Fiva kommt ins E-Werk: Ein Interview mit der Münchner Rapperin

ERLANGEN - Fernseh- und Radio-Moderatorin, Poetry-Slammerin und Autorin, Label-Betreiberin,... kaum ein Eisen, das Nina "Fiva" Sonnenberg nicht im Feuer hat. Doch vor allem ist sie Rapperin, Hanna-Dampf(-Plauderin) in allen Gassen also. Im Vorfeld sprach sie mit uns über ihre neue Platte, Heimat, Ärgernisse und Bewältigungsmethoden jenseits von Explicit Lyrics. [mehr...]

Fernsehen
Von Teppichhändlern und Araberprinzen

Von Teppichhändlern und Araberprinzen

Ein Hauch von Orient durchweht den "Tatort"

NÜRNBERG - Ein Araberprinz mischt mit seinem Gefolge die Isarmetropole auf. Selbst Mord ist außen vor. Klar, dass die Kommissare Leitmayr und Batic schier Amok laufen. [mehr...]

Kino
"Maps To The Stars": Hässliche Seite der Traumfabrik

"Maps To The Stars": Hässliche Seite der Traumfabrik

Blick in die Abgründe Hollywoods

NÜRNBERG - Keine Spur von funkelndem Glamour: Kultregisseur David Cronenberg blickt mit kühler Präzision in Hollywoods finsterste Abgründe. Und legt damit seinen bislang schockierendsten Film vor. [mehr...]


Lesefutter

Erweckungserlebnisse am Urlaubsstrand

„Touristen sind immer die anderen“ Dirk Schümers Gedanken übers Reisen


4C-KU-PALMEN_WEB_OBJ905492_1.JPG

NÜRNBERG  - „Reisen bildet“, sagt der Volksmund. In seinem dezent persiflierenden Buch „Touristen sind immer die anderen“ schreibt Dirk Schümer passend zur Ferienzeit über seine Erkenntnisse in Sachen Massentourismus. [mehr...]

Jojo entdeckt die Welt

Kathrin Schrockes bemerkenswerter Jugendroman


FRANKFURT/MAIN  - Sommerhitze, Einsamkeit und das irritierende Gegenteil. „Verdammt gute Nächte“ ist ein heißer Roman im Doppelsinn und weit mehr. [mehr...]

Die DDR als komisches, aber bekanntes Märchenreich

Ausgezeichnete Graphic Novel: In „Kinderland“ erzählt Zeichner Mawil aus Ost-Berlin


4C-KU-COMIC_WEB_OBJ534966_1.JPG

BERLIN  - Der prämierte Comic „Kinderland“ von Mawil erzählt treffender über das Jahr 1989 in der DDR als so mancher Roman. [mehr...]

Eisbären sind auch nur Menschen

Yoko Tawadas ungewöhnliches Familienepos „Etüden im Schnee“


NÜRNBERG  - Yoko Tawada legt ein reichlich desperates, von drei Generationen getragenes Familienepos vor. Als Delikatesse: Die „Etüden im Schnee“ werden aus der Perspektive von Eisbären erzählt. [mehr...]

Die Fragwürdigkeit der menschlichen Existenz

Marie NDiaye erzählt in ihrem neuen Roman „Ladivine“ die Geschichte von drei außergewöhnlichen Frauen


4C-KU-NDIAYE2_WEB_OBJ581004_1.JPG

Wie in ihrem ausgezeichneten Roman „Trois femmes puissantes“ (deutsch: Drei starke Frauen) erzählt Marie NDiaye in ihrem neuesten Werk „Ladivine“ von drei besonderen Frauen. Zu berichten ist in Wirklichkeit von vier; denn die Autorin selbst, seit Jahren in Berlin lebende Französin mit westafrikanischen Wurzeln, entfaltet in diesem Werk eine literarische Stärke, die sie ebenso bemerkenswert macht. [mehr...]

Unterschätztes Organ

Hilfreicher Sachbuch-Bestseller: „Darm mit Charme“


Enders.jpg

FRANKFURT/MAIN  - Die Frankfurter Studentin Giulia Enders schrieb ein Buch über das angeblich ekligste Organ: „Darm mit Charme“ ist kurz nach Erscheinen schon ein Bestseller. [mehr...]

Liebe am anderen Ende der Welt: Jan Bauers "Der salzige Fluss"

Von der Selbstfindung zur Romantik im australischen Outback


Der Salzige Fluss Comic

NÜRNBERG  - Nicht einmal am anderen Ende der Welt hat man seine Ruhe: Jan macht sich auf den Weg ins australische Outback. Ein Selbstfindungstrip mit Rucksack soll das werden, am Ende wird es eine unfreiwillige Liebesgeschichte, die in ihrer Form als Comic ziemlich gut passt. [mehr...]

Rührendes Engagement und absurdes Theater

Für sein neues Buch hat Roger Willemsen 2013 jede Sitzung des Deutschen Bundestages besucht


Rührendes_Engagement_und_absurdes_Theater_05.jpg

NÜRNBERG  - Dem deutschen Durchschnittsbürger, der das Parlament seines Landes bei der Arbeit erleben möchte, bleibt dafür eine Stunde auf der Besuchertribüne des Reichstags, mehr nicht. Warum diese Einschränkung? Müsste der Bundestag nicht jedem mündigen Bürger jederzeit offen stehen? Und was ließe sich beobachten, wenn uns dort, im Herzen unserer Demokratie, mehr Zeit bliebe? Diesen Fragen geht Roger Willemsen in seinem neuen Buch „Das Hohe Haus“ nach. [mehr...]