-0°

Dienstag, 19.03.2019

|

Nürnberger Hauptbahnhof wegen Terrorgefahr gesperrt

Verdächtige Tasche sorgte für Aufregung - 05.12.2010 07:13 Uhr

Bis 20.45 Uhr war die Mittelhalle des Hauptbahnhofs gesperrt. © News 5


Um 17.30 Uhr hatte ein Sprengstoffhund am Schließfach 110 die Gefahr verheißende Witterung aufgenommen. Ein zweiter Spürhund bestätigte kurz darauf die Vermutung seines Kollegen.

Die Polizei sperrte zunächst das Zwischengeschoss unter der Haupthalle und evakuierte die umliegenden Geschäfte. Später wurde die ganze Mittelhalle geräumt.

Erst Gegen 20 Uhr traf das Sprengkommando der Bundespolizei am Nürnberger Hauptbahnhof ein und öffnete das verdächtige Schließfach. Kurz darauf kam die Entwarnung: In der Tasche, die sich im Schließfach 110 befand, waren nur Kleidung und Schuhe.

Es sei allerdings nicht auszuschließen, dass in der Tasche einmal sprengstoffartige Stoffe transportiert worden waren, hieß es aus Polizeikreisen als Begründung dafür, dass die beiden Hunde Alarm geschlagen hätten. Die Fahndung nach dem Besitzer der Tasche läuft indes.

Die Bundespolizei bat Reisende inzwischen um Verständnis dafür, dass die Sicherheitsbehörden derzeit "angesichts der Sicherheitslage" jedem Hinweis nachgehen müssten und es dadurch immer wieder zu Unannehmlichkeiten käme.

  

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de