Freitag, 22.03.2019

|

zum Thema

Brexit-Aufschiebung: Europawahlen auch in Großbritannien?

Ein EU-Dokument gibt klare Richtlinien vor - 15.03.2019 21:36 Uhr

Großbritannien muss wählen gehen, wenn es über den 30. Juni hinaus in der EU bleibt. © Patrick Seeger, NN


Großbritannien müsste aus Sicht der EU für eine Brexit-Verlängerung über den 30. Juni hinaus Europawahlen abhalten. Das geht aus einem Dokument hervor, dass Diplomaten zufolge den EU-Botschaftern der verbleibenden 27 Staaten am Freitagabend in Brüssel vorlag.

Das neue Europaparlament konstituiert sich Anfang Juli; die regulären Wahlen hierfür sind für Ende Mai vorgesehen. In Deutschland wird am 26. Mai gewählt.

Bilderstrecke zum Thema

Das bedeutet der Brexit für die Briten

Wird der Brexit der britischen Wirtschaft schaden? Oder blüht der Handel in Großbritannien ohne die EU auf? Es gibt viele offene Fragen zum Austritt der Briten aus der EU. Die wichtigsten Antworten.


Wenn Großbritannien ab Juli noch EU-Mitglied wäre, aber keine Abgeordneten nach Straßburg und Brüssel schickte, könnten die Beschlüsse des neuen Parlaments rechtlich anfechtbar sein, heißt es Diplomaten zufolge weiter.

Die britische Premierministerin Theresa May will nach dem Votum des britischen Parlaments für eine Verschiebung des EU-Austritts die Abgeordneten bis zum kommenden Mittwoch noch einmal über den mit Brüssel beschlossenen Brexit-Deal abstimmen lassen. Die Entscheidung über den Aufschub soll beim EU-Gipfel am kommenden Donnerstag fallen. Vor einer Festlegung wollen die 27 EU-Staaten zunächst abwarten, ob May doch noch eine Mehrheit für den Austrittsvertrag zusammenbekommt. 

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Politik