Donnerstag, 17.01.2019

|

zum Thema

Leserforum: Wie sehr schadet der Seehofer-Konflikt der CSU?

Statt des neuen Kabinetts war am Montag plötzlich der Innenminister das Thema - 13.11.2018 11:20 Uhr

Mit seiner Ankündigung, Innenminister bleiben zu wollen, stellte Horst Seehofer (vorne) am Montag Markus Söder in den Schatten. © Peter Kneffel/dpa


Markus Söder will am Montag ein Zeichen setzen. Sein neues Kabinett soll alles überstrahlen, es soll ein Superlativ sein, drunter macht es der Nürnberger nicht. Das jüngste Kabinett aller Zeiten mit einem Schnitt von 47 Jahren; ein Frauenanteil von 42 Prozent jedenfalls auf der CSU-Seite (die Freien Wähler kommen bei fünf Posten mit nur einer Frau auf gerade mal 20 Prozent). Dazu das erste Digitalisierungsministerium in Deutschland überhaupt – es hätte ein gewaltiger Aufschlag werden können. Doch dann kommt Horst Seehofer.

Bilderstrecke zum Thema

Alle Gesichter, alle Posten: Das ist Söders neues Kabinett

Die Regierung steht wieder: Zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres durfte Markus Söder sein Kabinett berufen. Auf der Liste finden sich einige Überraschungen, aber auch viele altbekannte Gesichter. Der Überblick!


Seehofers Timing ist wieder einmal perfekt. Zehn Minuten bevor Söder sein bestgehütetes Geheimnis lüften und seiner CSU-Fraktion die neue Ministerriege vorstellen kann, poppen auf den Handys die Eilmeldungen auf, Seehofer werde zwar vom CSU-Vorsitz zurücktreten, nicht aber von seinem Amt als Bundesinnenminister. Sollte der Ingolstädter es bezweckt haben, ist es ihm gelungen: Die Aufmerksamkeit gehört ganz ihm.

Wie sehr schadet der Konflikt mit Horst Seehofer der bayerischen CSU?

Schreiben Sie Ihre Meinung, diskutieren Sie hier in unserem Leserforum unter diesem Artikel mit! Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass Sie sich mit Ihrem vollen Namen, Ihrer postalischen Adresse und Ihrer Mailadresse registrieren. Falls Sie bereits einen Login besitzen, bei dem die Anschrift noch fehlt, bitten wir Sie, diese Daten zu ergänzen.

Derzeit sind die Angaben zur Adresse noch freiwillig. Im Leserforum werden wir aber nur Kommentare zulassen, bei denen auch die Angaben "Straße/Hausnummer sowie PLZ/Ort" ausgefüllt wurden. Dennoch wird Ihr Kommentar online nur unter dem von Ihnen gewählten Nickname zu lesen sein. Meinungsbeiträge sind auch per Mail an nn-leserbriefe@pressenetz.de (Stichwort: Seehofer) möglich.

Eine Auswahl der Einsendungen wird gegebenenfalls auch auf der gedruckten Meinungsseite in den Nürnberger Nachrichten mit Angabe des Namens und des Wohnorts (ohne Straßenangabe) erscheinen. Falls Sie damit nicht einverstanden sein sollten, bitten wir Sie, dies in Ihrem Kommentar zu vermerken.  

re

9

9 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Politik