Mittwoch, 21.11.2018

|

Heilsbronn: Mähdrescher und Getreidefeld geraten in Brand

Landwirte unterstützen die Feuerwehren mit wassergefüllten Güllefässern - 25.07.2018 15:24 Uhr

Etwa 80 Feuerwehrleute und etliche Helfer waren im Einsatz, um den Flammen Herr zu werden. © Polizeiinspektion Heilsbronn


Kurz nach 14 Uhr verrichtete der 66-jährige Landwirt gerade Arbeiten auf seinem Getreideacker. Als er einen vollen Getreidetank auf einen Anhänger entleeren wollte, bemerkte er plötzlich, wie es neben seinem Führerhaus zu rauchen begann. Kurze Zeit später brannten bereits die Stoppeln unter seinem Mähdrescher. Der Landwirt verließ sofort die Erntemaschine und setzte einen Notruf ab.

Aufgrund der Trockenheit und des böigen Windes brannte der Mähdrescher komplett aus und die Flammen griffen auf das gesamte Feld über. Insgesamt verbrannten laut Angaben der Polizei etwa vier Hektar Getreide. Örtliche Landwirte unterstützten die eingetroffenen Feuerwehren mit wassergefüllten Güllefässern. Gemeinsam mit 80 Feuerwehrleuten konnte der Brand schließlich unter Kontrolle gebracht werden. Verletzt wurde laut Polizei niemand. Es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von 45.000 Euro.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

  

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Heilsbronn