16°

Freitag, 21.09.2018

|

Hundehasser versteckt bei Ansbach Rasierklingen in Ködern

Tierquäler legte präparierte fleischähnliche Substanz aus - 18.11.2014 14:57 Uhr

Die Hundehalterin war gegen 8.30 Uhr mit ihrem Jack Russell Terrier in Sachsen bei Ansbach unterwegs. Dieser hatte plötzlich eine Substanz im Maul, die wie Fleisch ausgesehen haben soll. Als die Frau zu ihrem Vierbeiner ging, entdeckte sie, dass in dieser Substanz eine Rasierklinge versteckt war. Das Tier wurde nicht verletzt.

Die Hundehalterin berichtete anschließend, dass ihr ein gleicher Fall bekannt sei. Der betroffene Hundehalter hat die Polizei Ansbach aber bislang noch nicht informiert und wird gebeten, sich unter Telefonnummer 0981 / 90 94 114 bei der Polizei zu melden.

Auch Zeugen, die Hinweise auf den Tierquäler geben können oder etwas verdächtiges beobachtet haben, können unter dieser Telefonnummer die Polizei darüber informieren. 

mst E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Sachsen