-1°

Mittwoch, 21.11.2018

|

Schnapszahl-Datum: Geringes Heiratsinteresse in der Region

In Ansbach, Bayreuth und Regensburg sind im August noch einige Termine frei - 19.07.2018 09:57 Uhr

Im August dürfen sich viele Standesbeamte in der Region wohl auf keine Überstunden einstellen. Und das, obwohl zwei potenzielle Heiratstage eine eigentlich beliebte Schnapszahl bilden. © dpa


Die meisten Verlobten halten eine Hochzeit am 1.8.18 oder 18.8.18 wohl für eine Schnapsidee. Denn das Interesse für die Beinahe-Schnapszahl-Daten ist gering, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur bei Standesämtern in Bayern ergab. Für den 1. August haben viele Standesämter sogar noch Termine frei. Für den 18. August wird es zwar schwierig mit spontanen Hochzeitsplanungen - aber das liegt wohl eher an dem Samstagstermin.

"Am 18.8.2018 sind bereits alle Termine vergeben, aber nicht wie erwartet sofort", sagt Dagmar Obermeier-Kundel von der Stadt Regensburg. Dabei sind die elf Hochzeitstermine am Samstag fast immer gleich ausgebucht. Auch für den 1.8.18 hat die Stadt mit einem größeren Andrang gerechnet: Zusätzliche Termine werden angeboten, die Trauungen dafür extra ins Alte Rathaus verlegt. Fehlen nur noch die Verlobten – erst sechs der neun Trautermine sind bisher vergeben. Mit den Hochzeiten am Schnapszahl-Datum sei das so eine Sache. Einige Paare machen in letzter Sekunde einen Rückzieher, erzählt Obermeier-Kundel, weil sie zu viel Rummel vor dem Trausaal befürchten.

Im fränkischen Ansbach scheinen die Hochzeitsglocken gleich stumm zu bleiben. Nicht ein einziges Paar möchte sich dort am 1. August das Ja-Wort geben. Für die Stadt unerklärlich – an jedem anderen Mittwoch im August finden immerhin vier bis fünf Trauungen statt. Anne Ziegler will die Hoffnung auf weitere Hochzeiten aber noch nicht aufgeben. "Das Standesamt nimmt bis zirka eine Woche vor dem geplanten Trautermin Anmeldungen entgegen", sagt die Sprecherin der Stadt. In Bayreuth können Verlobte noch bis Mitte Juli überlegen, ob sie am 1. August spontan heiraten wollen. Drei von acht Terminen sind bisher noch frei. 

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt, Bayreuth, Ansbach