22°

Montag, 18.06.2018

|

Schwer verletzt: Mann springt kopfüber in 50-Zentimeter-Pool

26-Jähriger prallte auf den Boden - Kriminalpolizei ermittelt - 09.07.2017 15:52 Uhr

Der Mann sprang kopfüber von der Umrandung des Pools und schlug wohl auf dem Boden auf. (Symbolbild) © colourbox.de


Es sollte eine krachende Feier werden. Ein DJ heizte ein, auf insgesamt drei Areas bauten die Veranstalter der "Beach Party" in Burgoberbach ein Schaumbad, eine Lasershow und einen Pool auf. Eben jener Pool allerdings wurde am Sonntagmorgen gegen 3.30 Uhr zum Schauplatz eines tragischen Unfalls. Ein Partygast wollte wohl kopfüber in das etwa 50 Zentimeter tiefe Wasserbecken springen - und schlug auf dem Boden auf. Dabei verletzte sich der 26-Jährige schwer.

Davon zumindest geht die Polizei derzeit aus. Die genauen Umstände sind noch nicht vollends geklärt, deshalb ermittelt jetzt auch die Ansbacher Kriminalpolizei. Sie prüft unter anderem, ob der Pool fachgerecht aufgebaut war. Es handelte sich dabei um ein extra für die "Beach Party" installiertes Wasserbecken, umrandet mit Heuballen.

Nach seinem Sprung von der Umrandung blieb der Mann regungslos liegen, teilt die mittelfränkische Polizei mit. Der 26-Jährige wurde sofort geborgen, ein Rettungshelikopter brachte ihn in eine Klinik.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Burgoberbach