Sonntag, 21.10.2018

|

Auf dem "Hugo" war Courage sehr gefragt

Die neue Aktion „Mutwerk“ findet weitere Unterstützer - 12.12.2010 22:53 Uhr

Pfarrer Johannes Mann, Bürgermeisterin Elisabeth Preuß, Polizeihauptkommissar Jürgen Kaiser und sein Kollege und Vorgesetzter Polizeioberrat Uwe Jornitz (von links) warben für die Aktion „Mutwerk“, für die Menschenrechte warben die ai-Mitglieder Kornelia Gallwas und Dorothea Trautner (M.). © Bernd Böhner


Mit Bürgermeisterin Elisabeth Preuß hatte sich auch ein wenig politische Prominenz eingefunden, um der neuen Aktion „Mutwerk — Courage erlangen“ dabei zu halfen, Passanten anzusprechen, Flyer zu verteilen und T-Shirts oder Tragetaschen mit dem auffälligen Kugelfisch, dem Symbol ziviler Wehrhaftigkeit, an Mann und Frau zu bringen. Die Polizei, die bei der Aktion mit im Boot ist, hatte mit Polizeioberrat Uwe Jornitz und Polizeihauptkommissar Jürgen Kaiser zwei Kräfte abgestellt, die für die Polizeiaktion „tu-was.de“ warben und die Sicherheitswacht mitbrachten, der Pfarrer der Hugenottengemeinde, Johannes Mann, konnte seine Konfirmanden zum „Straßendienst“ bewegen.

Neue Unterstützer


Schönes Ergebnis: Neben der Polizei, dem Theater Erlangen und den Senioren wollen nun auch der Weiße Ring und das BRK bei der Aktion mitmachen, die Schulleitungen haben Interesse bekundet.

Ebenfalls unbeeindruckt vom Wetter zeigten sich die Aktivisten von Amnesty international, die an ihrem Stand zum „Tag der Menschenrechte“ für deren Einhaltung warben — angesichts der realen Verhältnisse ein fast frommer Wunsch. An zwei Beispielen (einer Dissidentin aus Myanmar und einer Journalistin aus dem Iran) machten sie aber deutlich: Weltweite Proteste und Solidaritätsaktionen zeigen sehr wohl Wirkung. 

pm

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Erlangen