22°

Mittwoch, 20.06.2018

|

Band mit ungewöhlichem Konzert in Erlangen

Deutsch-chinesische Gruppe gastiert zum chinesischen Neujahrsfest - 12.02.2018 16:07 Uhr

Wollen zwei Kulturen über die Musik zusammenbringen: Die Musiker des „Chinermany“-Quintetts. © Konfuzius-Institut


Am 16. Februar beginnt nach dem chinesischen Mondkalender das Jahr des Hundes. Das Neujahrsfest ist einer der wichtigsten chinesischen Feiertage und wird weltweit in großem Stil gefeiert. Das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen und die Stadt Erlangen veranstalten zu diesem Anlass am 15. Februar einen Abend mit einer Kombination aus Jazz und traditioneller chinesischer Musik im Redoutensaal.

Nach dem großen Erfolg vergangener deutsch-chinesischer Konzerte im Redoutensaal und der ersten chinesischen Neujahrsgala im Jahr 2017 mit vielen begeisterten Zuschauern steht die diesjährige Gala unter dem Motto "Chinesisch-deutscher Jazzgenuss". Chinesische Musik und die traditionellen chinesischen Instrumente sind hierzulande wenig bekannt. Noch weniger wurde die Verschmelzung dieser Musik mit Jazz gewagt.

Das "Chinermany World Music Project" spielt traditionelle chinesische Stücke mit jazzigen Harmonien sowie Jazzkompositionen, die durch die chinesischen Instrumente einen besonderen Klang bekommen. Die Musik des "Chinermany"-Ensembles stellt die Eigenheiten der unterschiedlichen Instrumente dar, geht aber auch neue musikalische Verbindungen ein.

Der Improvisation kommt dabei eine entscheidende Rolle zu. Über dieses freie Spiel treten beide Kulturen in Kommunikation und lassen eine eigene, neuartige Musik entstehen.

Das "Chinermany World Music Project" besteht aus chinesischen und deutschen Musikern, die beide Kulturen über die Musik zusammenbringen: Dong Jinming (Erhu – chinesische zweisaitige Geige), Zhou Daiyu (Yangqin – ein trapezförmiges "Hackbrett"), Martin Tschoepe (kb), Andreas Jaeger (git), Bernd Nawothnig (drums).

Zur Neujahrsgala wird es außerdem eine Tombola mit attraktiven Preisen geben.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Die kostenlosen Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Reservierungen sind per E-Mail unter event@konfuzius-institut.de möglich. Die reservierten Karten müssen bis spätestens 19.15 Uhr abgeholt werden, andernfalls verfällt die Reservierung. Einlass in den Saal ist ab 18.45 Uhr. 

en

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen