Donnerstag, 15.11.2018

|

Brand in Büchenbach: Feuer bricht auf dem Balkon aus

Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen auf die Wohnung übergriffen - 10.09.2018 13:15 Uhr

Auf dem Balkon eines Wohnblocks an der Dompropststraße in Büchenbach hat es lichterloh gebrannt. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf die Wohnung gerade noch verhindern. © Klaus-Dieter Schreiter


Die gemeldete Rauchentwicklung entpuppte sich schnell als ein gefährliches Feuer auf einem Balkon im zweiten Obergeschoss eines Wohnblocks an der Dompropststraße. Die Freiwillige Feuerwehr Büchenbach war mit ihrem Löschfahrzeug als erste am Einsatzort und bereitete den Löschangriff vor. Auch die Feuerwehrzufahrt hatten sie schon aufgeschlossen, so dass die Kräfte der Hauptwache mit der Drehleiter einfach hineinfahren konnten. Da brannte es auf dem Balkon aber schon lichterloh.

Ein Löschtrupp drang durch das Treppenhaus in die betroffene Wohnung vor, musste dafür aber die Wohnungstür gewaltsam öffnen, weil niemand zu Hause war. Auch von der Drehleiter aus wurde das Feuer bekämpft. Die Flammen konnten so gerade noch gelöscht werden, bevor sie auf die Wohnung übergreifen konnten. Ein Fenster war da bereits gesprungen. Jedoch war Rauch in die Wohnung eingedrungen, so dass die Feuerwehr sie belüften musste. Verletzt wurde bei dem Feuer, das offenbar in einem Papierkorb ausgebrochen war, glücklicherweise niemand. Der Sachschaden ist jedoch beträchtlich, weil sowohl die Hauswand als auch das Fenster zum Balkon erheblich beschädigt wurden. Die Brandursache wird nun noch von der Polizei ermittelt.

Bilderstrecke zum Thema

Büchenbach: Feuerwehr muss Brand auf Balkon löschen

Auf dem Balkon einer Wohnung im zweiten Obergeschoss in Büchenbach brach in einem Papierkob ein Feuer aus. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen auf die Wohnung übergiffen. Ein Fenster und die Hauswand wurden dennoch erheblich beschädigt. Verletzt wurde niemand.


Kleines Familientreffen

Kleine Geschichte am Rande: Der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Büchenbach Simon Golsch, der ansonsten hauptberuflicher Feuerwehrmann auf der Erlanger Hauptwache ist, war mit seinem Vater Walter als Fahrer des Büchenbacher Löschfahrzeuges als erster an der Einsatzstelle.

Bruder Andreas hatte Dienst in der Hauptwache und rückte mit dem Löschzug an, war aber wegen des längeren Anfahrtsweges etwas später am Brandort als Vater Walter und Bruder Andreas. Das gab natürlich, nachdem der "Familieneinsatz" beendet war, viel Gefrotzel unter den Feuerwehrleuten. Aber auch viel Hochachtung für die Büchenbacher Ehrenamtlichen gab es, weil sie womöglich mit ihrer Schnelligkeit noch größeren Schaden verhindert haben.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

kds E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Büchenbach