Samstag, 17.11.2018

|

zum Thema

Das Maximum soll zur Konstante werden

Nach der Überraschung im Verbandspokal könnte der TSV Brand in der BOL angreifen - 03.09.2017 09:30 Uhr

Zur Krönung den Bezirkspokal: Die Branderinnen wissen, wie man Titel gewinnt. © Foto: TSV Brand


"Man ist erst zufrieden, wenn man oben steht": Manuel Karger, der Trainer der Brander Fußballerinnen, gibt die Marschroute für die neue Saison vor. "Doch es gibt kein Müssen. Wir versuchen, oben mitzuspielen." Im Vorjahr reichte es für Rang vier. "Alles darunter wäre enttäuschend." Vor allem, weil das junge Team immer besser wird.

"Die Mannschaft ist auf einem guten Weg." Vor zwei Jahren war der Kader noch sehr jung, entstanden ist daraus eine "kompakte Mannschaft". Aus der eigenen Jugend kamen dieses Jahr Vanssa Lietz und Hannah Wölfel, beide gerade erst 17 Jahre alt geworden. Außerdem verstärken Susanne Kolb und Julia Fuchs den TSV Brand.

"Wir brauchen einen breiten Kader, das ist perfekt für uns", sagt Karger. Im Verbandspokal gelang seinen Fußballerinnen die Überraschung gegen den Bayernligisten FC Pegnitz (2:1) "An diesem Tag war es das Maximum. Wenn wir das in der Liga mit Konstanz zeigen, wird es für die Gegner schwer."

Der Fokus liegt auf dem ersten BOL-Spiel, das allerdings erst am Sonntag, 10. September (17 Uhr), stattfindet. "Die Pause kommt uns entgegen nach der Vorbereitung", sagt Karger. Ausgeruht soll sein Team gegen den SV Sulzkirchen antreten. Um wieder das Maximum herauszuholen. 

Katharina Tontsch Redakteurin für Sport & Lokales in Erlangen E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Brand