8°C

Donnerstag, 23.10. - 22:00 Uhr

|

Das Programm des 9. Erlanger Fernweh-Festivals

Auftakt am Donnerstag - 60 Aussteller bei der großen Outdoor-, Reise- und Foto-Messe - 20.10.2012 10:00 Uhr

In ihrem Vortrag „In Fels und Eis“ entführt die 37-jährige Ines Papert die Zuschauer in die Welt ihrer Abenteuer, berichtet aber auch von ihrem Trainingsalltag und ihrer Verantwortung als alleinerziehende Mutter.

In ihrem Vortrag „In Fels und Eis“ entführt die 37-jährige Ines Papert die Zuschauer in die Welt ihrer Abenteuer, berichtet aber auch von ihrem Trainingsalltag und ihrer Verantwortung als alleinerziehende Mutter. © Fernweh-Festival


„Diesmal steht zwar kein Reinhold Messner oder Alexander Huber auf der Bühne, dennoch gibt es bei uns wieder viele bekannte Namen.“ Ein Jahr vor der großen Jubiläums-Veranstaltung hält Mitorganisator Heiko Beyer zufrieden ein stattliches Programm-Heft in den Händen und kann zu vielen der Veranstaltungen des 9. Fernweh-Festivals eine Geschichte erzählen.

Beispielsweise vom Auftakt am Donnerstag, 25. Oktober, im E-Werk. „Ja, es hat geklappt. Bevor Andreas Pröve über seine über 5000 Kilometer lange Reise im Rollstuhl zu den Quellen des Mekongs erzählt, gibt es im Garten Yak-Fleisch vom Grill.“

In Las Vegas traf Mitorganisator Heiko Beyer auf einen Elvis-Imitator mit eigener Hochzeits-Kapelle.

In Las Vegas traf Mitorganisator Heiko Beyer auf einen Elvis-Imitator mit eigener Hochzeits-Kapelle.


Es ist diese Kombination aus spannenden Vorträgen über Reisen und Abenteuern mit netten Überraschungen, einer Messe und vielen Workshops, die Jahr für Jahr Tausende anlockt. Beyer: „Wir haben sogar Gäste, die extra aus der Schweiz anreisen, um hier an vier Tagen das geballte Angebot wahrnehmen zu können.“

Stolz ist man in diesem Jahr auf einen noch besseren Full-HD-Projektor, der für optimale Bildqualität auf der 12-Meter-Leinwand sorgen wird. „Es ist schon ein tolles Gefühl, wenn man als Referent sein eigenes Fotos in dieser Größe sieht“, berichtet Beyer aus eigener Erfahrung.

Zentrum des Fernweh-Festivals ist nach dem Auftakt die Ladeshalle. Dort berichtet beispielsweise am Freitag, 26. Oktober, ab 20 Uhr die vierfache Weltmeisterin im Eisklettern, Ines Papert, über „Erfolge und schmerzhafte Niederlagen.“ In der „Nachtvorstellung“ erzählt ab 22.15 Uhr der Erlanger Radler Peter Smolka in „Rad ab! — Der Abschied“ von seiner ersten Weltumradlung — bevor er sich wieder für sein nächstes Abenteuer in den Sattel schwingt.

Am Samstag blickt Heiko Beyer dann auf seine USA-Reise und seine Begegnungen mit einem fast echten Elvis und kochenden Schlammpötten (14 Uhr). Ein einzigartiges Roadmovie vom Eismeer bis nach Kap Hoorn hat Peter Gebhard (Samstag, 17 Uhr) hinter sich. Dem „Mythos Kilimanjaro“ ist Hans Thurner am Samstag ab 20 Uhr auf der Spur.

Spektakuläre Landschaften und Kultur bringt Dirk Bleyer im Vortrag „Neuseeland“ zueinander (Sonntag, 11 Uhr). Das Gastland Norwegen rückt bei Gereon Roemer (Sonntag, 14 Uhr) in den Mittelpunkt. Seit vielen Jahren bereist der Journalist Dieter Glogowski die Himalaya-Region. Am Sonntag präsentiert er ab 17 Uhr „Das Erbe Tibets: Ladakh“. Unglaubliche Bilder dabei hat Heinz Zack von seinen Klettertouren und Slackline-Balancier-Wagnissen in den Alpen (Sonntag, 28. Oktober).

60 Aussteller werden von Freitag bis Sonntag bei der großen Outdoor-, Reise- und Foto-Messe vertreten sein. Hinzu kommen noch viele Workshops und „kleinere“, aber nicht minder spannende Vorträge in der „Abenteurerarena“. Unter anderem erinnert hier Holger Heuber an die verstorbene Kletterlegende Kurt Albert.

Karten gibt es u.a. in der EN-Geschäftsstelle, Hauptstraße 38. EN-Abonnenten erhalten mit der ZAC-Karte 20 Prozent Rabatt.

www.fernwehfestival.com

Bilderstrecke zum Thema

Fernweh Festival weckt Reiselust in jedem Stubenhocker

Wer sich einen der zahlreichen Vorträge am Fernweh Festival in Erlangen anhört, der darf sich hinterher nicht beschweren, wenn er mit dem Reise-Virus infiziert wird. Zahlreiche Reise-Experten plaudern aus dem Nähkästchen und erzählen von ihren Erfahrungen. Die einen ließen es auf ihren Touren philosophisch, die anderen sportlich angehen. Somit sind für jeden Reise-Typ die passenden Anregungen mit dabei.




  

smö

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.