Freitag, 15.02.2019

|

Einsatz in Erlangen: Linienbus fängt plötzlich Feuer

Keine Verletzten nach Brand an der Endhaltestelle Buckenhof - 02.01.2019 22:59 Uhr

Ein zwischen Erlangen-Bruck und Buckenhof verkehrender Linienbus hat am Mittwochabend an der Endhaltestelle in Buckenhof Feuer gefangen. Die Wehren aus der Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth hatten die Lage aber schnell im Griff. Verletzt wurde niemand..Foto: Klaus-Dieter Schreiter © Klaus-Dieter Schreiter


Als der Lenker des für die Erlanger Stadtwerke fahrenden Linienbusses der Linie 280 in den Buckenhofer Busbahnhof eingefahren war, drang Rauch aus dem Motorraum. Der Fahrer verständigte sofort die Feuerwehr und schoss laut dem Kreisbrandinspektor Stefan Brunner auch den Inhalt eines Pulverlöschers auf den vermuteten Brandherd. Inzwischen waren auch die Wehren aus Buckenhof, Uttenreuth und Weiher eingetroffen, die die Gefahr endgültig beseitigen konnten. Die Feuerwehr vermutet, dass es wohl ein Bauteil im Motorraum zerrissen hat, was zu starker Rauchentwicklung geführt hatte.

Bilderstrecke zum Thema

Brand an der Endhaltestelle: Bus brannte in Buckenhof

Plötzlich drang Rauch aus dem Motorraum: In Erlangen ist am Mittwochabend an der Haltestelle Buckenhof ein Linienbus in Brand geraten. Vermutlich ging ein Bauteil im Motorraum kaputt, was wiederum zu einer starken Rauchentwicklung führte. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.


Die Kräfte kühlten den Motorraum mit Löschwasser, aber selbst nach einer halben Stunde zeigte die Wärmebildkamera immer noch 192 Grad Celsius an. Das schnelle und beherzte Eingreifen des Busfahrers hat offenbar größeren Schaden verhindert, der ist aber immer noch erheblich. Der Linienbus, der zwischen Buckenhof und Bruck verkehrt, musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde offenbar niemand. Die Fahrgäste mussten ihre Fahrt mit dem nächsten Bus antreten. 

kds

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Erlangen