23°

Dienstag, 27.06. - 17:34 Uhr

|

„Lillimo“ ist Kult

Kinder-Zirkus beim Sommerfest der Jugendfarm - 14.08.2011 16:25 Uhr

Beim Diabolo geht es darum, den Doppelkegel möglichst hoch in die Luft zu werfen und mit dem Seil wieder aufzufangen. Kein Problem im Zirkus „Lillimo“.


Wie immer, wenn „Lillimo“ auf der Wiese hinter den Jugendfarm-Gebäuden auftritt, reichten als Vorbereitung zwei Wochen. „Lillimo“-Auftritte sind inzwischen irgendwie Kult. „Es gibt in Erlangen Leute, die fahren erst nach ,Lillimo’ in den Urlaub“, sagt Eva Kneißl-Beck, die Leiterin der Jugendfarm.

Diesmal gab es eine zirzensische Reise zu den verschiedenen Erdteilen: In Afrika etwa wurden die Löwen gebändigt und die Trommel-Musik als Sprache präsentiert. In Asien gab es Salti und einen grünen Drachen zu bewundern.

In Europa spielen alle Nationen Diabolo, in Australien wird balanciert. Und in Amerika tanzen Cheerleader und südamerikanische Rhythmen heizen den rund 500 Besuchern ein. Die Jubiläumsveranstaltung hatte Gisela Bolbecher, Vorsitzende des Vorstands der Jugendfarm, eröffnet. Sie erinnerte daran, das die Jugendfarm 1976 die Meilwaldwiese gemietet habe. Auf dieser Wiese „wurde die Idee des Jugendfarmzirkus geboren“. Denn damals campierte auf der Wiese eine Gauklerfamilie, die wichtige Tipps zur Gründung von „Lillimo“ gaben. Seither ist die Zirkus-Show der unumstrittene Mittelpunkt des immer zwei Wochen nach Beginn der Sommerferien abgehaltenen Sommerfestes.

Auch die finanziellen Probleme sind inzwischen überwunden, sagt Eva Kneißl-Beck. Vor einem Jahr war bei der Jahreshauptversammlung bekannt geworden, dass fast 35000 Euro an Spenden fehlen.

(Dia-Show unter www.erlanger-nachrichten.de) 

emr

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen