12°

Donnerstag, 26.04.2018

|

Nach Pause: JOB in Baiersdorf bald offen

Bei Begehung Auftrag zur Sanierung der Elektrik vergeben - 10.12.2017 06:30 Uhr

Dass der Jugendclub seit Sommer geschlossen ist, wird in einem offenen Brief moniert. © Foto: Jugendorganisation Baiersdorf


Sie schreiben: "Liebe Baiersdorfer, wir wollten unsere Sommerpause nutzen, um den Jugendraum zu renovieren und für veränderte Anforderungen auf den neuesten Stand zu bringen. Während der Renovierung der Decke wurde deutlich, dass ein weiterer Betrieb des Jugendclubs aufgrund schwerer Sicherheitsmängel nicht möglich ist. Deshalb haben wir bereits Mitte August beim zuständigen Amt der Stadt um Beseitigung der Mängel gebeten."

Die Wiedereröffnung sei auf Ende September angesetzt und von der Verwaltung zugesichert gewesen. Auf Verlangen des Bürgermeisters sei die Sache in den Bauausschuss des Stadtrats verwiesen worden. Die Thematik wurde in den Sitzungen von September und Oktober nicht angesprochen.

Nach einer Begehung waren sich mehrere Fachkundige einig, dass die Mängel sofort behoben werden müssen. In der Novembersitzung wurde unser Anliegen unerklärlicherweise auf Wunsch des Bürgermeisters in die Dezembersitzung verschoben. Begründung: Die Mitglieder des Bauausschusses müssten sich ein Bild von der Lage vor Ort machen, trotz der bereits vorliegenden Empfehlung der Fachkräfte.

Die Jugendlichen beklagen, dass dadurch bisher schon fünf Veranstaltungen für Jugendliche ausgefallen seien. Außerdem seien sie weder in den Prozess einbezogen, noch über den aktuellen Stand informiert worden.

"Wir hoffen der Stadtrat entscheidet in der kommenden Sitzung über die Behebung der Mängel", schreiben die JOB-Mitglieder.

Unterdessen hat die Begehung durch die Stadträte und erneut mit Fachleuten in dieser Woche stattgefunden. Aus Sicht der Stadt Baiersdorf erläutert geschäftsleitender Beamter Klaus Hutzler, dass der Jugendraum hauptsächlich als Disco genutzt werde. Dabei hätten die Jugendlichen die Elektrik selber nachgerüstet.

Eins der Probleme sei, dass in der Vergangenheit die Brandmeldeanlage durch den Disconebel aktiviert und damit die Feuerwehr auf den Plan gerufen worden sei.

Die Rauchmelder in dem Jugendraum können abgeschaltet werden. Das haben die Jugendlichen bei Tanzveranstaltungen auch getan; dennoch löste die Brandmeldeanlage auf dem Flur Alarm aus und rief die Feuerwehr herbei. Die Alarmanlage auf dem Flur dürfe auf keinen Fall ausgeschaltet werden, ließ der zuständige Experte bei der Begehung wissen.

Zweites Problem ist laut Hutzler, dass die "vorhandene Verkabelung unsachgemäß ist". Noch bei der Ortsbegehung in dieser Woche habe man sich über die sofortigen Auftragsvergabe verständigt, die Verkabelung in Ordnung zu bringen. Ob die JOB noch in diesem Jahr eine Veranstaltung durchführen können, vermochte Hutzler nicht zu sagen. 

dik

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Baiersdorf