1°C

Sonntag, 01.02. - 22:12 Uhr

|

Erneute Schneefälle: Wetterwarnung für Franken

Bis zu fünf Zentimer in Nürnberg, zehn Zentimeter in den Alpen - vor 2 Stunden

So wie zuletzt Mitte Januar könnte sich die Nürnberger Innenstadt auch am Montagmorgen präsentieren. Die Wetterdienste rechnen in ganz Franken in der Nacht mit Neuschnee.

So wie zuletzt Mitte Januar könnte sich die Nürnberger Innenstadt auch am Montagmorgen präsentieren. Die Wetterdienste rechnen in ganz Franken in der Nacht mit Neuschnee. © News5


In der Fränkischen und der Hersbrucker Schweiz dürften sogar bis zu acht Zentimeter Neuschnee fallen, glaubt der Wetterochs. Im Regnitztal rechnet er hingegen nur mit zwei Zentimetern. In Nürnberg fielen bereits am Nachmittag einige Flocken Schneeregen.

Auch der Deutsche Wetterdienst (DWD) gab am Abend für ganz Franken und die Oberpfalz eine Wetterwarnung der Stufe gelb heraus. Gewarnt wird vor bis zu fünf Zentimetern Neuschnee und Glätte durch Schnee und überfrierende Nässe. Für das Oberallgäu gilt sogar Warnstufe orange. Bis zu 15 Zentimeter Neuschnee sollen dort herunter kommen.

Berufspendler, die am Montagmorgen ins Auto steigen, sollten sich also darauf einstellen, ihr Auto von Schnee und Eis befreien zu müssen. Oberhalb von 300 Metern herrscht Dauerfrost, so dass Eiskratzen im Stadtgebiet Nürnberg, das 309 Meter über dem Meeresspiegel liegt, auch am ersten Arbeitstag der Woche angesagt ist.

Im Tagesverlauf bleibt es am Montag kalt. Die Quecksilbersäule kommt über 1 Grad nicht hinaus. Dabei bleibt der Himmel den ganzen Tag über bedeckt. Der DWD warnt erneut vor bis zu fünf Zentimetern Neuschnee in den niederen Lagen, an den Alpen vor bis zu zehn Zentimetern. Mit bis zu 15 Zentimetern soll erneut das Oberallgäu am stärksten betroffen sein.

Der Dienstag startet neblig, außerdem kann bei Temperaturen um 1 Grad erneut Schnee fallen. Die Nächte auf Dienstag und Mittwoch werden mit bis zu -5 Grad knackig kalt. Autofahrer sollten angepasst fahren, es könnte glatt werden. Der Wind weht zunächst aus West, ab Mittwoch erwartet der Wetterochs ihn dann aus nördlicher Richtung.

Am Mittwoch und Donnerstag ist vor allem in der zweiten Tageshälfte erneut mit Schnee zu rechnen. Die Temperaturen liegen weiter bei 0 bis 1 Grad.

Für den kommenden Samstag gibt es aktuell noch zwei unterschiedliche Prognosen: Entweder sorgt ein Hoch aus Irland für tagsüber milde und nachts kalte Witterungsverhältnisse. Oder es bleibt mit Schnee und Schneeregen nasskalt. 

Seite drucken

Seite versenden