Mittwoch, 21.11.2018

|

Doppelte 200 für Kohl auf dem Weg zum Titel

Kirchehrenbacher Kunstrad-Ass in der Quali zur DM - 10.09.2018 18:25 Uhr

Lukas Kohl in Wendlingen © Wilfried Schwarz


Mit 206,26 und 201,38 Punkten übertraf der 22-Jährige zum zehnten Mal bei 15 Versuchen im Wettkampf-Jahr 2018 die prestigeträchtige 200er Marke. Lokalmatador Moritz Herbst (Wendlingen) und Marcel Jüngling (Dornhan) folgten mit 193,82 beziehungsweise 191,45 Zählern im Finale.

„Trotz meines Patzers, als ich vom Steuerrohrsteiger rückwärts zum Fronthang runterging um die nächste Übung aufzubauen, war es ein super Anfang in Richtung WM. Die Form-Kurve ist stabil", erklärte Lukas Kohl.

Bilderstrecke zum Thema

Die Karriere des Lukas Kohl: Vom Knirps zum Überflieger

Die Karriere des außergewöhnlich geschickten Kunstrad-Talentes Lukas Kohl begann in früher Jugend beim RMSV Concordia Kirchehrenbach, zunächst beim Radball. Stationen seines Aufstiegs in den vergangenen zehn Jahren bis zum zweifachen Weltmeister und nunmehr dreifachen Deutschen Meister der Elite.


Erstmals war Kohl nicht alleiniger Vertreter von Concordia Kirchehrenbach an der German-Masters-Seroe. Mit dem 2er Paar Melissa Schütz und Vanessa Meixner waren weitere Sportlerinnen am Start. Die beiden hatten in der Frauenklasse den geringsten Punktewert eingegeben. Sie fuhren sehr gut, sodass das Kampfgericht sehr wenig abzuziehen hatte. Von den eingereichten 78,5 standen am ende noch 71,43 Punkte an der Anzeige. Damit erreichten sie Platz 12.

  

nn/Wilfried Schwarz

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Kirchehrenbach, Wohlmuthshüll