Mittwoch, 21.11.2018

|

Forchheim-Bamberg: agilis fährt nicht immer

Krankheitsbedingte Ausfälle in der ersten Schulwoche - 07.09.2018 16:40 Uhr

Ein agilis-Zug im Bahnhof Forchheim. Vom 10. bis 14. September ist der agilis-Zugverkehr nach Bamberg aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle von Fahrern eingeschränkt. © Edgar Pfrogner


Im "Netz Nord" von agilis häufen sich demnach die krankheitsbedingten Personalausfälle. Die Analyse des Personalbestands habe ergeben, so die Mitteilung, "dass auch nach Schulbeginn der Betrieb nicht vollumfänglich wieder aufgenommen werden kann".

Das heißt: Es kommt ab Montag, 10. bis einschließlich Freitag, 14. September zu Einschränkungen auf den Strecken Bamberg-Forchheim, Hof-Helmbrechts sowie Lichtenfels/Coburg-Bad Rodach. Die Details aller Änderungen sind unter agilis.de/abweichungen im Internet nachzulesen.

Die Arbeit der Triebfahrzeugführer ist an bahnbetriebliche Vorschriften, Arbeitszeitgesetze und Tarifverträge gebunden, schreibt agilis weiter. So müssten etwa bestimmte Ruhezeiten eingehalten werden, "weswegen nicht in allen Fällen krankheitsbedingte Ausfälle kurzfristig abgefangen werden können". Im Falle von Personalausfällen setze das Unternehmen zum Beispiel auch Mitarbeiter aus anderen Bereichen (etwa aus der Verwaltung) und im Rahmen der Arbeitnehmerüberlassung ein, die zugelassene Triebfahrzeugführer sind.

Das Problem der vor allem krankheitsbedingten Personalausfälle betreffe "die gesamte Bahnbranche, denn auch hier ist der Fachkräftemangel deutlich spürbar". Die Kunden werden um Entschuldigung "für die besonderen Umstände" gebeten. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim