Dienstag, 23.10.2018

|

In Hausen ist mehr Platz: YT-Industries zieht um

Von Forchheim weg in den Pilatus-Campus - 05.05.2018 08:00 Uhr

Die neue Zentrale von YT-Industries vereint alle Standorte des Herstellers von hochwertigen Mountainbikes. In Forchheim hat die Firma nichts Geeignetes finden können, also ist sie nach Hausen gezogen. Und mit ihr die Gewerbesteuer. © Foto: Roland Huber


Noch laufen die Bauarbeiten in dem Neubau mit der dunklen Fassade im Pilatus-Campus. Doch bis Ende Juni/Anfang Juli, bestätigt eine Sprecherin des Unternehmens, soll der Umzug über die Bühne gegangen sein.

Momentan sind die Fahrrad-Konstrukteure in Forchheim noch auf drei Standorte verteilt: Das Hauptwerk hat seinen Sitz in der Zweibrückenstraße 2, doch hier platzt man bereits seit langem aus allen Nähten, man gliederte bereits Teilbereiche aus, in die Bayreuther Straße und in die Hainstraße. Für alle, die noch nie mehr als eine Drei-Gang-Naben-Schaltung unter dem Sattel hatten: YT (gesprochen: Wai-Ti) konstruiert, baut und vertreibt hochwertige Mountainbikes: Dirtbikes (für Sprünge im Gelände), Downhill (für schnelle Abfahrten) und Enduro-Räder mit Vollfederung. Die Fahrräder überzeugen als Testsieger in internationalen Fachzeitschriften und haben diverse Preise gewonnen – unter anderem 2010 den renommierten Red Dot Design Award.

Eine Erfolgsgeschichte

Dabei ist der Werdegang von YT eine Erfolgsgeschichte, die noch lange nicht zu Ende ist: Vor zehn Jahren, 2008, schraubte Geschäftsführer Markus Flossmann seine Bikes noch in der Leutenbacher Wohnung seiner Schwiegermutter zusammen. Aus dem Hobby wurde in den letzten Jahren ein weltweites Geschäft mit mittlerweile 80 Mitarbeitern. Der Jahresumsatz lag 2014 bei zehn Millionen Euro.

Lange hatten die Fahrrad-Konstrukteure nach einem neuen, größeren Standort für die mittlerweile rund 80 Mitarbeiter gesucht. Erst im Februar des vergangenen Jahres erteilte YT (der Name steht für Young Talent) einem Neubau in der Nürnberger Straße eine Absage. Schier verzückt waren damals die Stadträte des Bauausschusses: Auf 6700 Quadratmetern plante man am Standort der Glasgewächshäuser des ehemaligen Obi-Gartencenters (siehe Beitrag unten) einen Neubau mit Bike-Park, Café und Ausstellungshalle für Fahrräder und Showroom. Doch kaum hatten die Räte damals grünes Licht gegeben, erteilte YT dem Bau eine Absage: "Wir sind uns nicht einig geworden und werden nicht einziehen", ließ damals Markus Flossmann telefonisch ausrichten.

Im Neubau im Pilatus-Campus wird es künftig genug Platz für alle Mitarbeiter geben. Alle drei jetzigen Standorte werden dann zusammengeführt. Ein Bikepark oder gar ein Café sei dort, vorerst, übrigens nicht geplant, informiert die Sprecherin des Unternehmens. 

Birgit Herrnleben Nordbayerische Nachrichten Forchheim E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim