Montag, 19.11.2018

|

Leutzdorf: In die Kühle der Esperhöhle

Geführte Tour zur Esperhöhle, dem Keltenwall bei Burggaillenreuth und zur Wassergrotte - 08.08.2018 16:00 Uhr

Es muss ja nicht immer Freibad sein. Am Samstag wird eine geführte Tour zur Esperhöhle angeboten. © Ferdinand Haselmeier


Die Esperhöhle liegt in einem Dolomitknock auf rund 440 Meter Höhe. Die Höhle ist der Rest eines früheren größeren Höhlensystems mit ehemals vertikalen und horizontalen Gangteilen. Die Versturzhöhle wurde in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts als Schauhöhle geführt. Bei früheren Grabungsarbeiten wurden Skelette gefunden. Ob man die Toten in der Höhle bestattet hat oder es sich um Menschenopfer gehandelt, ist ungeklärt.


Die Wanderung setzt sich fort über den Keltenwall bei Burggaillenreuth, zur gleichnamigen Quelle im Wiesenttal. Von dort geht es über den Finstergraben, einem wildromantischen Trockental zurück zum Ausgangspunkt. Im Zugangsbereich des Finstergrabens liegt die Wassergrotte, die auch für Kinder interessant ist. Die Teilnahme ist kostenlos.Die Wanderung wird geführt von Ferdinand Haselmeier, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Stempfermühlquellsystem Gößweinstein e.v.

Treffpunkt ist am Samstag, 11. August, um 10 Uhr am östlichen Parkplatz in Leutzdorf. Die Wanderung dauert etwa drei Stunden. Gutes Schuhwerk, strapazierfähige Kleidung und eine kleine Beleuchtung sind empfehlenswert.

  

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Leutzdorf