-5°

Sonntag, 16.12.2018

|

Walberlafest 2018: Diese Regeln sind zu beachten

Neue Lenkungsmaßnahmen im Naturschutzgebiet Ehrenbürg - 04.05.2018 13:08 Uhr

Kircheherenbachs Bürgermeisterin Anja Gebhardt beim Bieranstich auf dem letztjährigen Walberlafest. © Ulrich Schuster


Die Abgrenzungen mit Holz-Palisaden dienen dazu, „Abkürzer“ zwischen der Schranke am Eingang ins Naturschutzgebiet oberhalb Kirchehrenbach und dem Kreuz auf der Nordseite des Walberla zu verhindern. In der Vergangenheit hatten hier vor allem während des Festes viele Besucher den direkten Weg über den Hang und die Felsen gewählt und dabei die Magerrasen-Vegetation erheblich beeinträchtigt.

„Die Palisaden sind keine Schönheit, aber wir hatten keine andere Wahl“, so Andreas Niedling, Gebietsbetreuer beim Landschaftspflegeverband. "Es steht zwar auf allen Tafeln, dass außer auf der Hochfläche im Naturschutzgebiet ein Wegegebot gilt, doch leider halten sich manche Leute trotzdem nicht daran".

Bilderstrecke zum Thema

Walberlafest 2017: Kirchehrenbach feiert Frühlingsfest

Zum Auftakt kam sogar die Sonne durch: Mit dem Bieranstich hat Bürgermeisterin Anja Gebhardt am Freitag das seit dem 14. Jahrhundert nachgewiesene "Frühlingsfest der Franken" eröffnet.


Die Anregung für die Besucherlenkungsmaßnahme kam vom Bund Naturschutz (BN) Kirchehrenbach und wurde mit den Naturschutzbehörden und der Gemeinde abgestimmt. Finanziert wurden die Palisaden über staatliche Mittel der Regierung von Oberfranken.
Bereits vor etwa 20 Jahren hatte man sich am Rodenstein entschieden, die Wege mit Holzpalisaden einzufassen, um die Trittbeeinträchtigungen durch Wanderer und andere Besucher einzugrenzen. „Diese Lenkungsmaßnahmen haben sich sehr bewährt. Inzwischen hat man sich an das Bild auch gewöhnt“, erklärt Gebietsbetreuer Niedling.

Die Palisaden müssen jedoch auch gepflegt und immer wieder erneuert werden. Das macht viel Arbeit und muss bezahlt werden. Den Unterhalt übernehmen seit vielen Jahren zwei Schlaifhausener Landwirte, finanziert über Landschaftspflegemittel.

Die Naturschutzbehörden, der BN, die Gemeinde und der Gebietsbetreuer bitten darum, beim Walberla-Fest und auch danach sich an die geltenden Regeln im Naturschutzgebiet zu halten. Das bedeutet unter anderem: Auf den großen Wegen bleiben und die Absperrungen akzeptieren. Nur wenn die Besucher die Regeln beachten, sei ein naturverträgliches Walberlafest möglich, so der Landschaftspflegeverband.

Das Walberlafest startet am Freitag, 4. Mai, mit dem Bieranstich um 18 Uhr. 

3

3 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Kirchehrenbach