10°

Sonntag, 22.10. - 10:31 Uhr

|

"Wannbacher Tiergarten" hat Nachwuchs

Jungbauer Lukas kümmert sich um Enten und Küken — Leser gerührt von der Geschichte - 03.09.2017 06:00 Uhr

Mama Hildegund mit ihrem Sohn Lukas im Enten-Gehege. In den Sommerferien will der 13-Jährige noch einen weiteren Stall für die Tiere bauen. © Foto: Schroll


Zu Tränen gerührt waren Leser, als wir im August über Lukas Ziegeler aus dem Pretzfelder Ortsteil Wannbach berichtet haben. Der 13-jährige Realschüler ist seit Kindesbeinen von Tieren und der Natur fasziniert. Seit sein Vater vor acht Jahren einen Schlaganfall erlitt und seitdem pflegebedürftig ist, übernahm Lukas schrittweise immer mehr Verantwortung für den elterlichen kleinen Hof.

"Ein Mann aus Weingarts hat bei uns nach dem Zeitungsbericht vorbeigeschaut", erzählt Mama Hildegund stolz. Er hat Lukas für die Zukunft die Daumen gedrückt und war vom Engagement des Jungen beeindruckt. Denn Lukas lässt keinen Zweifel aufkommen. "Ich will Bauer werden."

Seit unserem ersten Besuch ist der Hof um rund 25 Enten angewachsen, die in einem Weiher und einem selbstgebauten Stall Unterschlupf finden. Wohl genährt mit den selbst angebauten Kartoffeln folgen die Enten dem Jungen auf Schritt und Tritt. Auch die Hühner haben sich vermehrt. Ein knappes Dutzend Küken piepst im Schatten eines Baumes.

"Betz’n" und Schweine

In ein, zwei Jahren, könnte der "Wannbacher Tiergarten", wie Lukas seine Tierwelt scherzhaft nennt, noch weitere Attraktionen bereithalten. Um "ein paar Betz’n und Schweine" will sich der 13-Jährige dann noch kümmern. Dass das viel Arbeit bedeute, ist Lukas bewusst. "Dann stehe ich eben um fünf Uhr früh auf, geh’ zu den Betz’n und danach in die Schule." Im neuen Schuljahr startet er in die 7. Klasse der Realschule Ebermannstadt.

Bilderstrecke zum Thema

Jungbauer Lukas aus Wannbach: Nachwuchs auf dem Hof

Der 13-jährige Realschüler aus Wannbach hat die Herzen der NN-Leser berührt. Seit sein Vater an den Rollstuhl gefesselt ist, kümmert sich Lukas um seine Tiere. Mittlerweile ist der Hof um Enten und Küken angewachsen. Die NN waren nochmal zu Besuch.


"Ich weiß, dass es schwer ist Bauer zu werden", sagt Lukas. Davon abbringen lassen will er sich dennoch nicht. Mechatroniker für Landmaschinen will er einmal werden. "Dann kann ich mich am Feierabend um den Hof kümmern", sagt er. "Ein paar Rinder könnten dann noch dazukommen. Insgesamt aber nicht zu viele, aber auch nicht zu wenige Tiere."

Mechatroniker und Landwirt — das hört sich nach einer ganz nützlichen Kombination an. Dafür drücken natürlich auch wir kräftig die Daumen.

In unserem digitalen Magazin SamSon, das Bestandteil des Digitalabos (E-Paper plus SamSon) ist, können Sie auf einen Rundgang über den Hof mit Lukas und seinen Tieren gehen. Für das Magazin gibt es eine Web-Version — www.samson-magazin.de —, eine iOS-App für das iPad sowie eine Android-App, mit kostenlosen Probe-Ausgaben. Mehr Infos zu SamSon unter nordbayern.de/digitalabo oder beim Leserservice: Telefon (0911) 216-2777. 

Patrick Schroll Redakteur Nordbayerische Nachrichten Forchheim E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Wannbach