Sonntag, 18.11.2018

|

11 000 Unterschriften für die Fürther Gustavstraße

Im Stadtrat hat eine Bürgerinitiative ihre Sammlung übergeben und unterstützt damit die Forderung nach gelockerten Lärmvorschriften - 20.05.2015 20:00 Uhr

Vertreter von "Wir sind die Gustavstraße" übergeben die Unterschriften im Rathaussaal an den OB. © Mark Johnston


Damit soll die Forderung der Kommune nach einer Lockerung der Lärmvorschriften in der  Altstadt unterstützt werden; zudem wendet man sich gegen weitere Beschränkungen der Ausschankzeiten und setzt sich für den Erhalt der Feste ein.  "Wir wollen, dass das Leben in der Gustavstraße so weitergeht wie bisher", sagte Sprecherin Andrea Pohl. Die Initiative sieht ebenso wie die Stadt nun die Bundes- und Landespolitik am Zug.

Jung, sonst in solchen Situationen eher Empfänger von Unterschriftensammlungen, die sich gegen städtische Vorhaben richten, war sichtlich erfreut über die Unterstützung. Zunächst aber sei man nun  "gewappnet für die weiteren rechtlichen Auseinandersetzungen"  in der Causa Gustavstraße.

Wie berichtet hatten die Anwohner, die sich seit Jahren über eine zu hohe Lärmbelastung beschweren, erst kürzlich ein Mediationsverfahren mit der Stadt überraschend beendet, eine außergerichtliche Einigung ist damit hinfällig.  Nun müssen die Richter darüber urteilen, wann der Ausschank im Freien zu beenden ist und welche Feste in der Fürther Altstadt wie lange stattfinden dürfen.

  

hän

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Fürth