Donnerstag, 21.09. - 09:04 Uhr

|

EKG-Gerät für Flüchtlinge in Zirndorf

Spendenfonds ermöglicht Kauf medizinischen Equipments für Erstversorgung - 15.04.2017 13:00 Uhr

Die Mediziner verfügen jetzt in der Zentralen Erstaufnahmeinrichtung in Zirndorf über ein EKG-Gerät. Unser Bild zeigt eine Notfallpraxis in Baden-Württenberg. © dpa


Seit einigen Jahren erfolgt die Behandlung akuter Erkrankungen von neu ankommenden Asylsuchenden vor Ort in der ZAE. Aktuell werden weitere Räume für die medizinische Versorgung von der Regierung von Mittelfranken saniert und eingerichtet. "Hier setzt die Regierung neue Maßstäbe für die Rahmenbedingungen einer angemessenen und ortsnahen Erstversorgung", sagt Erwin Bartsch, Gemeindepädagoge und Kopf der Asylgruppe St. Rochus.

Auf Vermittlung der Firma Edan in Langen (Hessen) konnte für die Ärzte in der ZAE ein neues, mobiles EKG-Gerät zur Aufzeichnung von Ruhe-EKG angeschafft werden. Dadurch werden die Behandlungsmöglichkeiten erweitert.

Bartsch übergab das Gerät an den Sachgebietsleiter für Aufnahme und Verteilung, Regierungsdirektor Michael Münchow. Für einen baldigen Einsatz in den neuen Behandlungsräumen wird Thomas Bumiller vom medizinischen Dienst der ZAE sorgen.

 

Weitere Informationen unter www.Asylgruppe-Zirndorf.de

  

fn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Zirndorf