-2°

Sonntag, 17.02.2019

|

Fürther Feuerwehr kommt gut durchs "Twitter-Gewitter"

Zum europäischen Notruftag gewährten die Brandschützer seltene Einblicke - 11.02.2019 23:00 Uhr

41 Berufsfeuerwehren aus ganz Deutschland beteiligten sich an dieser Aktion zum europäischen Notruftag. Unter #fuerth112, #112live und #berufsfeuerwehr konnten Nutzer die Brandschützer durch den Tag begleiten: bei der Brotzeit auf der Wache, beim Löschen eines Kaminbrands, bei Tauchübungen im Hallenbad und, spät abends, beim Beisammensitzen vor dem Fernseher, bevor es in die Ruheräume geht. Den Einsatz in den sozialen Netzwerken übernahm für die Fürther Berufsfeuerwehr ein Kollege aus der Freiwilligen Feuerwehr, Marcus Weier.

Bilderstrecke zum Thema

"Twitter-Gewitter": Fürther Feuerwehr begleitet Einsätze live

#112live: Am europäischen Tag des Notrufs hat sich auch die Fürther Berufsfeuerwehr an der Aktion beteiligt, die deutschlandweit für Aufsehen sorgte. Zwölf Stunden lang dokumentierten die Einsatzkräfte ihre Arbeit und erklärten den Bürgerinnen und Bürgern, was unter #fürth112 so los war.


 

czi

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Fürth