27°

Dienstag, 18.09.2018

|

Fürther Rentner mit Trick um Zehntausende Euro betrogen

Frau gab vor, Cousine der Seniorin zu sein und Geld zu benötigen - 06.07.2018 12:37 Uhr

Am Mittwoch klingelte bei einer Seniorin in Langenzenn das Telefon. Am anderen Ende der Leitung gab eine Frau vor, ihre Cousine zu sein. Die Anruferin erklärte, dass sie eine Wohnung kaufen müsse und konnte die Rentnerin durch geschickte Gesprächsführung schließlich dazu überreden, ihr Geld dafür zu geben. Die fünfstellige Geldsumme sollte laut der angeblichen Cousine an eine Angestellte eines Notars übergeben werden, die sich Frau Volk nennt.

Nachdem die Fürtherin zusammen mit ihrem Mann den Geldbetrag von der Bank geholt hatte, traf sie in der Nähe des Instituts auf die angebliche Frau Volk. In einem Kuvert übergaben die beiden das Geld an die unbekannte Frau. Da die Polizei davon ausgeht, dass das Paar auf einen Trickbetrug hereingefallen ist, sucht sie nun nach der unbekannten Geldabholerin.

Die Gesuchte ist zwischen 25 und 30 Jahre alt, etwa 1,65 Meter groß und hat schulterlanges, schwarzes Haar. Laut Zeugenaussage war sie sehr stark geschminkt und trug knallroten Lippenstift. Bekleidet war sie mit einem bunten Kleid oder Rock, sie hatte außerdem eine schwarze Umhängetasche bei sich. Die Seniorin beschrieb die Unbekannte zudem als südländischen Typ.

Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können oder denen eine verdächtige Person aufgefallen ist, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 091121123333 in Verbindung zu setzen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

als E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Langenzenn