Sonntag, 21.01. - 19:25 Uhr

|

Keine Lust aufs Reisen? Storch bevorzugt Vach

Das milde Wetter und das Futterangebot bremsen die Zugvögel - 02.01.2018 20:30 Uhr

Auch der Storch in Vach will nicht in den Süden absegeln. © Foto: Matschi


Am Montagnachmittag wurde in Vach die Ankunft eines Storches auf dem ehemaligen Brauereischlot registriert. Am Dienstag war der Besucher immer noch da. Für den Kreisvorsitzenden des Landesbundes für Vogelschutz, Rainer Polz, kein Grund zur Aufregung. Immer häufiger blieben Störche den Winter über im Lande. Die jahrelange Fütterung in Erlangen und kaum noch grimmige Frostperioden ließen das Sommerquartier ganzjahrestauglich erscheinen.

Den Klimawandel macht Naturschutzwächer Herbert Schlicht für das veränderte Zugverhalten in der Vogelwelt verantwortlich. Er sorgt sich allerdings, dass im Frühjahr aus Afrika zurückkehrende Störche alten Schlages bald keinen Platz mehr zum Brüten finden, wenn die Nistplätze bereits belegt sind. 

di

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth