22°C

Donnerstag, 26.05. - 18:32 Uhr

|

Nerven der Autofahrer liegen blank

Baustelleneinrichtung auf der Graf-Stauffenberg-Brücke sorgt für Verkehrschaos - 24.05.2012 16:00 Uhr

An den Baustellenfahrzeugen vorbei quält sich der Berufsverkehr über die Oberfürberger Brücke. Hier werden Ampeln aufgebaut und Verkehrsinseln verkleinert.

An den Baustellenfahrzeugen vorbei quält sich der Berufsverkehr über die Oberfürberger Brücke. Hier werden Ampeln aufgebaut und Verkehrsinseln verkleinert. © Gerd Axmann


„Wir sind sehr enttäuscht, wenn nicht gar entsetzt“, lässt die Sprecherin des Vereins „Rettet Fürberg“, Marion Crozat, in einem Schreiben

an Stadtplanungsamtschef Dietmar Most ihrem Unmut freien Lauf. Was sie so empört, ist die Tatsache, dass das Verkehrschaos, vor dem der Verein immer gewarnt hatte, trotz mehrerer Krisengespräche mit Vertretern der Verwaltung nicht abgewendet werden konnte.

Vor einer Woche erst wurde bei einem Ortstermin am Fürberger Steg, wie berichtet, das Thema Busumleitungen erörtert. Nicht mit dabei war allerdings Straßenverkehrsamtsleiter Hans-Joachim Gleißner, der die aktuellen Baustellen initiiert hat. „Das ist ungut gelaufen“, räumt denn auch der Tiefbauamtschef Hans Pösl ein. Notwendig seien die Baustellen fraglos, um Ampeln zur Verkehrsregelung während der Brückensanierung einrichten zu können und Verkehrsinseln zu verkleinern, doch bessere Koordination hätte die Situation entspannen können. Problematisch wurde es, weil die Fahrbahnen der Graf–Stauffenberg–Brücke für die Ampelsteuerung quer aufgegraben werden mussten. Obendrein wurde gleichzeitig auch die Zufahrt zur Straße am Europakanal gesperrt, weil hier ebenfalls Ampeln installiert werden.

Die Straße Am Europakanal und die Zirndorfer Brücke dienen als Umleitungsstrecke während der eineinhalbjährigen Sperrung der Graf-Stauffenberg-Brücke zur 6,4 Millionen Euro teuren Sanierung. Noch ist unklar, ob die Baumaßnahme wie geplant am 11. Juni starten kann, da auch die Parkstraße als Umleitung benötigt wird. Doch die Kanalbaustelle dort ist noch nicht geräumt.

Neben der Behinderung auf der Graf-Stauffenberg-Brücke und der gesperrten Auffahrt zur Zirndorfer Brücke sorgt die verstopfte Eichenstraße als Verbindung zwischen Rennweg und Heilstättenstraße für massive Verärgerung der Oberfürberger. Bei rechtzeitigem Ausweisen von Halteverboten hätte man diesen Engpass ihrer Meinung nach vermeiden können. Komplettiert wurde das Chaos dort noch durch die Baustelle der infra, die vor dem ehemaligen Lukas-Gemeindehaus Wasser- und Gasleitungen erneuerte.

Unglücklich ist das Zusammentreffen mit der infra-Baustelle auch für Gleißner. Die Zufahrt zur Straße Am Europakanal wurde nach heftigen Protesten inzwischen wieder ermöglicht. Der Amtsleiter gibt jedoch zu bedenken, dass eine Baumaßnahme von der Größenordnung der Graf-Stauffenberg-Brücke immer für Verkehrsbehinderungen sorgen wird.

Am Freitag soll die Baustelleneinrichtung abgeschlossen sein, die auch den Umbau der Auffahrt von der Südwesttangente zur Zirndorfer Brücke einschließt. Nächste Woche wird dann in der Straße Am Europakanal ein neuer Radweg markiert, was für weitere Behinderungen sorgen könnte.

  

VOLKER DITTMAR

11

11 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.