11°

Sonntag, 22.10. - 17:30 Uhr

|

Neue Stiftung hilft Tieren und Natur

Veterinär Günther Pfann will mit seinem Geld dazu beitragen, Missstände zu beseitigen - 01.10.2017 21:58 Uhr

Ziehen an einem Strang (von links): Adolf Dodenhöft (Sparkassenvorstand), Barbara Fuchs (Schirmherrin), Klaus Brunner (Stiftungsberater), Günther Pfann (Stifter) und Petra Detampel (Stiftungsberaterin). © Foto: Armin Leberzammer


Er habe im Ausland schon genügend Gutes getan, sagt der Stifter und Veterinär im Ruhestand. "Warum jetzt also nicht in Fürth und Franken?", so Pfann. Einen größeren fünfstelligen Betrag kann er zum Start einbringen, um beim Tierschutz, der Landschaftspflege, aber auch in der Altenhilfe mildtätige Projekte anzustoßen.

Spenden und Zustiftungen seien jederzeit willkommen, denn damit machen sich die Geldgeber für Natur und Tiere stark "und auf diese Weise auch die Menschen glücklich". Eine Reihe von Spendern habe er bereits überzeugen können — "und das sind keine Leute mit dem großen Geldbeutel". Sprich: Egal wie groß, jeder Betrag ist willkommen.

Dass dies nötig ist, davon ist der Tierarzt zu seinem Bedauern überzeugt: "Es gibt nicht nur Raubbau im Regenwald, sondern auch hier vor unserer Tür wird Müll im Wald ausgekippt, werden Monokulturen gepflanzt und vieles mehr mit der Natur gemacht." Deswegen müsse endlich jemand aktiv werden.

Konkret möchte er Maßnahmen zum Erhalt und zur Wiederherstellung einer gesunden Umwelt unterstützen, Verständnis für die Belange von Flora und Fauna durch Führungen schaffen, und herrenlosen Haustieren oder Tieren von Obdachlosen durch Bereitstellung von Futter und medizinischer Versorgung helfen. Auch den therapeutischen Einsatz von Katzen oder Hunden in Kinder- oder Seniorenheimen hat Pfann im Auge.

Als langfristiges Projekt möchte er mit Hilfe der Stiftungs-Schirmherrin, Grünen-Stadträtin Barbara Fuchs, einen Gnadenhof für Haustiere schaffen. Fuchs sieht dabei wie Pfann nicht nur den Tierschutz im Zentrum, sondern auch dessen soziale Komponente: "Für die Entwicklung von Kindern sind Tiere eine feine Sache."

Sparkassen-Vorstand Adolf Dodenhöft begrüßte das neue Mitglied der Stiftergemeinschaft. Pfann zeige damit, "dass er das Herz am rechten Fleck hat". Es sei toll, heutzutage immer wieder Menschen zu finden, die über den Alltag hinaus und an die Zukunft denken. 

al

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth