Mittwoch, 16.01.2019

|

Palliativ-Team spendet fürs Klinikum Fürth

Geld für einen Raum der Stille - 30.12.2015 21:00 Uhr

5000 Euro fürs Klinikum: Josef Rauch (pflegerische Stationsleitung), Oberarzt Dr. Ulf Prudlo, Klinikvorstand Peter Krappmann, Beate Engelhardt, OB Thomas Jung und Dr. Roland Hanke vom Palliativ-Care Team (von links). © Foto: seba


Angehörige können dort von Todkranken Abschied nehmen und Patienten einen Rückzugsort finden. Das Zimmer soll mit unterschiedlichen religiösen Symbolen versehen werden, nebenan sollen Klinikseelsorger und Psychologen Raum finden.

Dr. Roland Hanke, ärztlicher Kopf des Teams und Vorsitzender des Fürther Hospizvereins, sowie Beate Engelhardt, kaufmännische Leiterin, hatten auf Weihnachtsgeschenke an ihre Geschäftskunden verzichtet – dadurch kam der Spendenbetrag zusammen.

„Das Medizinische ist an der letzten Station des Lebens nicht mehr so wichtig, an seine Stelle tritt der Wunsch nach spiritueller Begleitung und guter Pflege“, sagt Hanke. Die ambulante Palliativpflege kümmert sich derzeit um 43 Patienten.  

Sebastian Balcerowski

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth