18°

Samstag, 21.10. - 17:34 Uhr

|

Prächtige Lichtinstallation setzt Cadolzburg in Szene

Zum Tag des offenen Denkmals gibt es Erhellendes und zahlreiche interessante Führungen - 09.09.2017 16:00 Uhr

Die Cadolzburg kann am Sonntag nicht nur eingehend erkundet werden, sie bildet am Samstag- und Sonntagabend außerdem die Kulisse für eine Lichtinstallation. © Foto: Hans-Joachim Winckler


"Macht und Pracht", so lautet das Motto des Aktionstages in diesem Jahr. Prächtig sind die lokalen Beiträge allemal. In Fürth stehen Rathaus, Stadttheater, Jüdisches Museum, Hornschuchpromenade und Königswarterstraße im Fokus, in Cadolzburg die generalsanierte Hohenzollernveste und das neue Museum, sowie in Stein das neue Kulturhaus.

Leuchtend in Szene gesetzt wird die Cadolzburg darüber hinaus am Samstag und Sonntag jeweils um 20 und 22 Uhr vom Lichtkünstler Ingo Bracke und zu Klängen von Matthias Lange. Thematisch will Bracke einen großen Bogen vom Mittelalter über die Reformation in Franken bis hin zur dunklen Zeit der Burg im Nationalsozialismus schlagen. Die Burg wird auch bei Regen leuchten. Bei Starkregen gibt es zusätzliche Indoor-Stationen. Karten für 10 Euro sind noch beim Ticket-Point der Fürther Nachrichten (mit ZAC-Rabatt, Schwabacher Straße 106) und an der der Abendkasse erhältlich. Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor Beginn der Veranstaltung.

In Fürth informiert am Sonntag Stadtbildpflegerin Michaela von Wittke über Gebäude in der Hornschuchpromenade und Königswarterstraße, die beide zu den schönsten Straßen der Stadt zählen. Treffpunkt ist um 10, 11.30, 14 und 15.30 Uhr am Grünstreifen in der Luisenstraße. Bauforscherin Eva Fritz führt um 10 und 11.30 Uhr durch das Rathaus, das zwischen 1840 und 1850 im klassizistischen Stil errichtet wurde. Start der Besichtigungstour durch das Fürther Wahrzeichen ist um 10 Uhr am Haupteingang in der Königstraße 88. Auch das Stadttheater in der Königstraße öffnet seine Türen. Angelika Promberger von der städtischen Gebäudewirtschaft führt um 10, 11.30, 14 und 15.30 Uhr durch das prachtvolle Gebäude, das die berühmten Wiener Architekten Helmer und Fellner im neobarocken Stil 1902 erbaut haben. Das Jüdische Museum Franken beteiligt sich ebenfalls am Tag des offenen Denkmals: Um 14 Uhr findet eine kostenlose Führung durch die Wechselausstellung "Von Glanz, Zerstörung und Verlust – 400 Jahre Fürther Altschul" statt, und von 10 bis 17 Uhr ist freier Museums-Eintritt.

Schwerpunkt im Landkreis ist Cadolzburg. Das Erlebnismuseum ist von 9 bis 18 Uhr geöffnet, kostenlose Führungen werden um 12, 13 und 16 Uhr angeboten, zu bezahlen ist nur der Eintrittspreis. Das Historische Museum Cadolzburg ist von 11 bis 17 Uhr offen. Der Eintritt ist reduziert. Auf dem Programm stehen hier kostenlose Führungen. Vor dem Museum lockt ab 11 Uhr ein Jazz-Frühschoppen mit der Big Band Cadolzburg. Ab 14 Uhr spielt dann ein Volksmusik-Trio auf. Auch der Felsenkeller an der Puchtastraße ist am Sonntag von 11 bis 17 Uhr zu Besichtigung frei.

In Stein-Unterweihersbuch (Ansbacher Weg 3) öffnet das neue Kulturhaus des Bezirks von 12 bis 16 Uhr seine Pforten. Es beherbergt eine Trachtenforschungs- und Beratungsstelle sowie den Stützpunkt des neuen Popularmusikberaters und ist sonst nicht öffentlich zugänglich.  

di

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth, Cadolzburg