-1°

Samstag, 15.12.2018

|

Spektakulärer Endspurt beim Park-Hotel-Abriss

Nachtarbeiten sind abgeschlossen - Fassade an der Friedrichstraße ist verschwunden - 25.08.2013 13:40 Uhr

Freitag, 23. August: Vom Hotel ist fast nichts mehr übrig. © Mark Johnston


Der Endspurt begann am Dienstag, als das Hotel in rasantem Tempo vertraute Merkmale verlor: erst den halben Schriftzug, dann ein gutes Stück vom Dach. Gebannt blieben Passanten stehen, gerade das Entfernen des Dachstücks an der Ecke zur Breitscheidstraße sah bedrohlich aus.

"Einmal schauen wir noch, und dann gehen wir", sagte eine Mutter, die mit ihren Kindern unter den Zuschauern in der Breitscheidstraße stand. Einmal schauen, das hieß: Noch einmal zusehen, wie der mächtige Abrissbagger erneut seine Schere öffnete und einen weiteren Balken aus dem Dach herauszog. Und es hieß: Noch einmal besorgt und zugleich fasziniert zu beobachten, wie der Rest des Dachs wackelte und zitterte und unkontrolliert zu fallen drohte - um dann doch an seiner Stelle zu bleiben.

Spannende Szenen waren geboten, während das Park-Hotel mehr und mehr sein markantes Äußeres verlor. "Schau mal!", rief ein Junge, "der zieht das raus, als ob es Papier wäre." Da vom Hotel kaum noch mehr als die Fassade übrig ist, fürchtete so mancher Passant, dass Teile auf die Friedrichstraße fallen könnten. Eine ältere Frau drängte ihren Mann zur Eile: "Lass uns schnell weitergehen, nicht, dass da was runterkommt."

Um das zu verhindern, hatten sich allerdings Arbeiter an der Ecke Breitscheid-/Friedrichstraße postiert. Über Funk gaben sie dem Abrissbaggerfahrer wertvolle Hinweise. Zeitweise baten sie auch die Passanten, zur Seite zu gehen, und leiteten Autofahrer durch die Moststraße um.

Bilderstrecke zum Thema

Ein Wahrzeichen verschwindet aus dem Stadtbild

Ganz allmählich verschwindet das Parkhotel aus dem Stadtbild. Der Abrissbagger hat sich unter den neugierigen Blicken vieler Schaulustiger bis zur Friedrichstraße vorgearbeitet.


Bereits seit dem Mittag war vom einst beleuchteten Schriftzug "Park-Hotel" auf dem Dach nur noch das "Hotel" übrig. Am Vormittag hatte sich der Abrissbagger das dazugehörige "Park" geschnappt und in die Tiefe gerissen.

Erstmals war der Abriss auch in den Nachtstunden (zum Dienstag) fortgesetzt worden. Auch in den nächsten drei bis vier Nächten soll weitergearbeitet werden. Die Friedrichstraße wird dabei nach Bedarf zwischen 20 und 6 Uhr gesperrt. Autofahrer werden dann über die Moststraße umgeleitet. 

czi

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth