19°

Freitag, 20.04.2018

|

Suche nach weiteren Verbündeten

Die betriebliche Ferienbetreuung von Mitarbeiter-Kindern soll ausgebaut werden - 30.11.2011 19:00 Uhr

Zum Unternehmertag nahm die Beraterin für betriebliches Gesundheitsmanagement, Heike Grethlein, ihr Kind einfach mit. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist ein zentrales Anliegen des Fürther Familienbündnisses. © Winckler


Einen neuen Vorstoß startete das Bündnis beim Unternehmertag, den es gemeinsam mit dem Fürther Gremium der Industrie- und Handelskammer im City-Center veranstaltete. „Die Ferienbetreuung ist ein Renner“, berichtete die Leiterin des Bündnisbüros, Jutta Küppers, den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern. Im kommenden Jahr soll die Betreuung eine Woche in den Osterferien und vier Wochen in den Sommerferien angeboten werden.

Die Kosten teilen sich Unternehmen und Eltern. 60 Euro pro Woche fallen bei einer Betreuung von 8 bis 17 Uhr in Gruppen bis maximal 25 Kindern für die Eltern an. Für Geschwisterkinder gibt es Ermäßigung. Bislang beteiligen sich vor allem größere Unternehmen. Doch nach den Worten von Projektleiterin Sonja Dollhopf ist die Ferienbetreuung durchaus auch für kleinere mittelständische Betriebe interessant.

Die Stadt stellt nicht nur das Personal für die Anlaufstelle des Bündnisses im Sozialrathaus, sondern auch ihr Spielhaus in der Theaterstraße 7 zur Verfügung. Um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Fürth zu verbessern hält Küppers neben der Kinderbetreuung in den Ferien auch Angebote in Randzeiten für nötig, die von Kindergärten und Horten nicht abgedeckt werden.

Vor einigen Jahren erst ist das Projekt eines Kinderhauses mit erweiterten Öffnungszeiten in der Königstraße noch mangels Interesse gescheitert. Neben der Balance von Familie und Arbeitswelt hat sich das Bündnis die Stärkung der Familienkompetenz, Gewaltprävention und Gesundheitsförderung auf seine Fahnen geschrieben. Erfolgreich entwickelt sich neuerdings die Online-Beratung über die Internet-Adresse www.familieninfo-fuerth.de

Handlungsbedarf zur Verbesserung der Arbeitswelt sieht auch der Geschäftsführer des Fürther IHK-Gremiums, Gerhard Fuchs. Der Unternehmertag, die zweite Veranstaltung des Bündnisses nach einer Info-Börse im Hotel Pyramide, sollte aufzeigen, dass Familienfreundlichkeit Wettbewerbsvorteile sichern kann. Man müsse verstärkt darüber nachdenken, wie die Vorteile der kleinen Schnellboote der mittelständischen Wirtschaft gegenüber den trägen Tankern der Großkonzerne noch besser eingesetzt werden können. Bei Impulsreferaten, etwa über familienbewusste Personalpolitik, und an Infoständen konnten die Besucher viele Anregungen sammeln. 

Volker Dittmar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth